Von am 10.04.2012 um 14:02:00 Uhr veröffentlicht, 30 Kommentare Google+-Logo

„YOUM“ – erstes flexibles AMOLED-Display von Samsung

YOUM heißen die flexiblen Displays von Samsung Mobile Display.

Samsung YOUM

Kennt Ihr noch das flexible AMOLED-Display von Samsung? Wir haben’s in 2010 und 2011 gesehen — und endlich scheint es fertig zu sein: Es heißt: YOUM. Mich erinnert der Name so ein bisschen an rosafarbenes Kaugummi, aber das ist jetzt nur eine subjektive Meinung.

An der oben zu sehenden Abbildung sieht man die verschiedenen Ebenen im Vergleich mit Flüssigkristall und gewöhnlichem OLED.

Die Frage ist nur: Werden wir diese biegsamen Wunderheiten bald auf unseren Smartphones begrüßen und die nächste wird sein: Wollen wir das überhaupt? Telefone, die wir wie Zeitungen zusammen rollen und in die Hosentasche stecken? Der Nutzen ist für mich noch nicht ersichtlich, aber bisher ist auch unbekannt, ob YOUM für Smartphones eingesetzt werden wird.

[Quelle: Samsung Mobile Display]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Technologie

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

30 Kommentare

Avatar
atox
| 56 Kommentare bisher abgegeben

diese displays sollten jeden sturz überstehen. das ist doch ein großer mehrwert

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Stonie78
| 19 Kommentare bisher abgegeben

Also, der ganzen “Knickerei und Rollerei-Geschichte” kann ich persönlich gar nix abgewinnen. Wär mir auch irgendwie zu blöd jedesmal mein Handy irgendwo auszurollen oder dergleichen, keine Ahnung, vielleicht is mir der Gedanke aber auch im Moment bloß noch ein bisschen zu “fremd”.

Ich würd mich auch gar ned rein auf mobile Geräte beschränken wollen…ich denk da grad an meine Mittelkonsole in meinem Auto von 2017, an die ganzen Werbe-Gurus oder an Uhren und dergleichen.
Aber…mir würds einfach schon genügen wenn mir mein zukünftiges Smartphone/Tablet mit flexiblem Display beim Runterfallen einfach ned in die Brüche geht, weil das Teil eben flexibel is.

Die Gedanken stimmen mich positiv…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Ich stelle es mir an einem Smartphone so vor:
Ein Smartphone mit 4 Zoll oder ähnlicher Auflösung auf der Front und das Display ist um das Gerät durm herum geschlagen, wie ein Buchumschlag. Klappt(biegt) man das Display aus erreicht man die doppelte Größe.
Für normale Nutzung erhält man Smartphone-Ausmaße und zum lesen oder genießen von mehr Content eben die Ausklapp Option.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Ich hoffe das neue Samsung Galaxy Skin wird im laufe der Zeit noch etwas leistungsstärker…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Olli
| 11 Kommentare bisher abgegeben
Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Achmed
| 316 Kommentare bisher abgegeben

Es gibt bereits den biegsamen Arbeitsspeicher, noch erreicht er nicht die Kapazität vom festen AS, aber es gibt ihn! Auch den biegsamen Akku gibt es. Es fehlt nicht mehr viel zum vollständig biegsamen Gerät. Deshalb kann ich dieses ganze “ich sehe keinen Mehrwert” Gerede nicht verstehen. Man kann aus etwas neuem immer einen Nutzen ziehen. Peace out.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Watdaha
| 1 Kommentare bisher abgegeben

vielleicht dauert das s3 release ja deswegen so lange :)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
ich eben
| 606 Kommentare bisher abgegeben

ich finds ganz cool weil man dann nich immer nach nem sturz das display teuer bezahlen muss

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>