Von am 24.07.2012 um 13:18:22 Uhr veröffentlicht, 18 Kommentare Google+-Logo

RIMs BlackBerry 10 Dev Alpha-Gerät bekommt Siri-ähnliche Sprachsteuerung

Research In Motions BlackBerry OS 10 wird einen intelligenten Sprachassistenten besitzen. 

BlackBerry 10 Alpha Dev Gerät

BlackBerry — wer an Business dachte, dachte jahrelang sofort an eines dieser kleinen mit einer vollständigen QWERTZ-Tastatur bestückten Geräte. Sehr erfolgreich positionierte sich das Telefon auf dem Markt — bis Apple mit seinem iPhone und Google mit Android OS kam. Und nun erwarten wir alle den neuesten Streich von Research In Motion, das neue Betriebssystem BlackBerry OS 10.

Damit bei dem Start von BlackBerry OS 10 auch reichlich Applikationen vorhanden sind, stattet RIM bestimmte Entwickler mit einem BlackBerry 10 Alpha Dev aus. Ein spezielles Smartphone, zum Entwickeln von BlackBerry OS 10-Applikationen. Vor zwei Tagen hat der kanadische Hersteller das Telefon aktualisiert und ein neues Feature eingebaut. Es ist eine Sprachsteuerung, wie Siri im iPhone 4S. Die Ähnlichkeit ist groß. Sogar die Aussprache hört sich übereinstimmend an. Eine intelligente Sprachsteuerung ist derzeit ein „must have“ eines modernen Betriebssystems, hat man derzeit das Gefühl…

Ob RIM damit punkten wird..?

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Software

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

18 Kommentare

Avatar
dosman
| 96 Kommentare bisher abgegeben

Soweit mir bekannt ist, kommt die S/W von Nuance, auf der selben auch Siri aufbaut. Würde mich nicht wundern wenn S-Voice und das HTC Dingens auch auf der Platform aufbauen.

Im täglichen gebrauch ists für mich aber eher nur ne spielerei.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
dosman
| 96 Kommentare bisher abgegeben

So wie iOS, Android und WP mehr auf Firmenkznden orientieren, geht RIM auf den Consumer-Weg. Find ich gar keine schlechte Entscheidung.

Ich freu mich auf Das BBOS 10. Bin schon mit dem Tablet OS sehr zufrieden.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
mark
| 9 Kommentare bisher abgegeben

das Alphagerät sieht aus wie ein Iphone in einer silikonhülle auf der das Blackberry logo is…

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Matze
| 127 Kommentare bisher abgegeben

sieht eher wie das playbook aus

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
JimmyLu
| 117 Kommentare bisher abgegeben

das Alphagerät sieht aus, wie zwei zusammengedrückte Tafeln schokolade, eingepackt in alufolie, darum eine Silikonhülle, auf der ein Blackberry Logo ist….

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

Das Dev Alpha sieht aus wie das PlayBook: professionell und schnörkellos. Schwarz, gummiert für Grip, Displayabdecking aus Glas und fertig. Und wen juckt es überhaupt wie dieses Gerät aussieht? Es ist ein Dev Alpha. Das Dev steht für Developer = Entwickler. Immer wieder witzig das sich der Pöbel unter Dev Alpha Artikeln darüber unterhält wie es aussieht und woran es erinnert. Nichts ist beim Dev Alpha so egal wie das Aussehen.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Tony
| 29 Kommentare bisher abgegeben

weg von BIS dann geht’s besser

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
GAst
| 475 Kommentare bisher abgegeben

eben nicht. es sind einige sehr große firmen von BlackBerry abgesprungen und zu iOS gewechselt

Gefällt mir Daumen hoch 7
Avatar
2k12
| 3 Kommentare bisher abgegeben

Wie behämmert… Siri ist gehypter Müll. Es gibt bei weitem was wichtigeres in einem Handy als eine “intelligente” Sprachsteuerung. BlackBerry stand doch immer für Business und Geradlinigkeit. Warum bauen die jetzt solche Spielereien in Ihre Handys? Finde ich total daneben!

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Harry
| 4 Kommentare bisher abgegeben

Weil heute keiner mehr Blackberry haben möchte vielleicht.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
marph
| 156 Kommentare bisher abgegeben

… eine selten dämliche behauptung!

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
NexusBesitzer
| 8 Kommentare bisher abgegeben

Ähnelt sehr nach einen Iphone 4 / 4s :)

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Open_Source
| 836 Kommentare bisher abgegeben

Und?
Kaufen kann man dieses Gerät nicht. Wie ein finales BBOS 10 Gerät aussieht weiß im Moment niemand außer die Leute in Waterloo.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
dosm@n
| 96 Kommentare bisher abgegeben

WP tritt momentan eher gegen BBOS an aber das ist ne andere Geschichte. Auf der Schiene ist Rim schon seit dem Torch und die verbesserungen in 7.0 und 7.1 waren wirklich gut. Wenn Sie es so weiterführen in OS10 dann sehe ich wirklich kein Grund wieso es an selbstmord grenzen soll.

Zu den abgängen: Die meisten der Forbes Top 100 haben immernoch BES mit Devices im Einsatz. Und das sind weiss Gott keine kleinen Fische.

Hingegen hast du Recht mit der Werbung, und egal wie BBOS10 im Markt positioniert wird, RIM muss die Werbekeule auspacken und schwingen bis zum gehtnichtmehr.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

Verrät mir mal eben einer, was das Implementieren von Consumer-Features (wie ein Sprachassistent, wobei ich denke das dieser auch im Business-Einsatz sinnvoll sein kann) jedesmal mit dem Abrücken vom Business-Klientel zu tun hat?

BlackBerrys bleiben BlackBerrys und damit super für Business. Der Sprachassistent kommt doch nur on top. Und ich finde es gut das RIM diesen implementiert. Wenn BlackBerry 10 bei seinem Erscheinen eines braucht, dann ist es eine komplette Features-List, die der der Wettbewerber in nichts nachsteht. So kann NIEMAND sagen “das iPhone hat aber Siri”, unabhängig davon, wievielen Leuten dieses Feature wichtig ist. Es geht erstmal nur um Sprachassistent – CHECK.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
mario_h
| 132 Kommentare bisher abgegeben
Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Halla
| 101 Kommentare bisher abgegeben

Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf die nächste Generation von RIMs Endgeräten. Ich hoffe stark, dass es kein Schuss nach hinten sein wird sondern das Geschäft neu beleben kann.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Xperia_U-Ser
| 92 Kommentare bisher abgegeben

Ich finde ja, dass eine Sprachsteuerung schlichtweg unnötig ist. Klar, es ist komfortabel, seinem Smartphone zu sagen, was man wissen/tun möchte, aber es ist nicht öffentlichkeitstauglich. Man stelle sich vor, man steht am Bahnhof und jeder würde mit seinem Smartphone sprechen, dann kann es durchaus dazu kommen, dass das Smartphone die falschen Befehle bekommt, besonders bei einer sehr großen Masse an Menschen.
Also ist das sicherlich kein Killer-Feature.

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>