Von am 21.12.2012 um 10:51:54 Uhr veröffentlicht, 8 Kommentare Google+-Logo

RIM nennt Quartalszahlen: $114 Millionen operativer Verlust bei $2,73 Milliarden Umsatz

Research In Motion

Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion Limited hat am Donnerstagabend seine Zahlen für das dritte Fiskalquartal des Geschäftsjahres 2012, das am Samstag, den 01. Dezember 2012 endete, genannt. Bei einem Umsatz von 2,73 Milliarden US-Dollar hat RIM einen operativen Verlust von 114 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz im Vorjahresquartal betrug $5,15 Milliarden; damit ist dieser um 47,34% gefallen. Nichtsdestotrotz gibt es einen Gewinn von $14 Millionen — Grund hierfür ist eine Steuerrückzahlung von $166 Millionen.

Im zurückliegenden Quartal verkaufte das Unternehmen aus Waterloo 6,9 Millionen Telefone der Marke BlackBerry. Der sieben Zoll große Tablet-Computer BlackBerry PlayBook wurde 255.000-mal abgesetzt.

Der Hersteller hat außerdem seine Bargeldreserven um $600 Millionen auf $2,9 Milliarden erhöht. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens, verzeichnet RIM einen Abgang bei den BlackBerry-Abonnenten: Der Kundenstamm sank von 80 Millionen auf 79 Millionen.

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Business

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

8 Kommentare

Avatar
TommesJay
| 2794 Kommentare bisher abgegeben

Hi Kamal,

“Bargeldreserven von $600 Millionen” … ich glaube das muss “UM $600 Millionen” heisen, zuletzt waren es nähmlich $2,3 Mrd. wenn ich mich nicht täusche.

Schade zu sehen das die Zahl der BB-Subscriber zum ersten Mal gesunken ist, aber ich denke beim derzeitigen Stand kurz vor dem Start von BB10 ist das normal und in Ordnung, bzw. besser gesagt zu verkraften und kein Hiobs-Omen. Freut mich ebenfalls das sie den operativen Verlust abermals abbremsen konnten. Von rund 500 Millionen Miese im ersten über rund 250 Millionen im zweiten zu 114 Millionen im dritten.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Moin TommesJay,

Du täuscht Dich nicht: Es waren 2,3 Milliarden. Die haben’s um 6M. erhöht…

Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Jimmy
| 3497 Kommentare bisher abgegeben

Dann hoffen wir mal das BB10 nicht Flopt…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Wadde
| 565 Kommentare bisher abgegeben

Ich denk nicht, wenn es (OS+Smartphone) schnell ist und effizient arbeitet (effizienz wird in dieser Branche hoch geschrieben).

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
ich eben
| 606 Kommentare bisher abgegeben

ich schon, sieht sehr unintuitiv aus aber auf tizen bin ich mal gespannt oder neue meego phones

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2794 Kommentare bisher abgegeben

Ja schau, es gibt eine handvoll Gesten in BB10 die man beherrschen muss und alle werden dir in einem kleinen Tutorial beim ersten Start-Up gezeigt. Hast du die einmal gesehen, hast du sie drin, wie die Pedalerie im Auto. Intuitiv gut und schön, aber Hand auf’s Herz, so blöd sind wir doch nun wirklich nicht, als das uns das überfordern würde, oder?

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
JimmyLu
| 66 Kommentare bisher abgegeben

ich eben schon.

hab ich mich jetzt gleichzeitig selbst gedisst ? fieser name

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Paul
| 31 Kommentare bisher abgegeben

Diese Marke ist zum Sterben verurteilt.

Gefällt mir Daumen hoch 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>