Von am 22.05.2013 um 13:55:17 Uhr veröffentlicht, 10 Kommentare Google+-Logo

Recon Jet: Brille mit Head-Up Display für Sportler

Recon Jet_black

Der Markt für wearable technology öffnet sich so langsam und für 2014 werden viele Neuheiten auf dem Markt erwartet. Google Glass ist eine davon, mit Project Glass will Google eine Brille mit Head-Up Display, Kameras und Sensoren zur Nutzung im Alltag auf den Markt bringen.

Nun, Google Glass kennt Ihr sicherlich alle, was Ihr vielleicht noch nicht kennt ist das Recon-Jet, auch dieses Gerät wird als Brille getragen und hat ein Head-Up Display. Der Anwendungszweck ist jedoch ein anderer als bei Google Glass; das Recon Jet ist in erster Linie für Sportler gedacht. Polarisierte Brillengläser, ein Touchpad das auch bei Regen, Schnee und mit Handschuhen funktioniert und Software für verschiedene Sportarten sollen dem Sportler helfen die Ergebnisse im Auge zu behalten und sich sogar im Sport zu verbessern. Technisch überzeugt das Recon Jet auch auf ganzer Linie, es hat einen Dual Core Prozessor, GPS, WLAN, Bluetooth und ANT+ zur Bestimmung verschiedener Informationen wie der Geschwindigkeit und der Herzfrequenz. Viele verschiedene Sensoren und ein HD-Display helfen dem Sportler zusätzlich. Ansonsten gibt es noch eine HD-Kamera, ein Touchpad, ein Mikrofon und Lautsprecher.

Das Recon Jet ist ein sehr interessantes Gerät, es soll 2014 auf den Markt kommen. Entwickler können dank einem SDK Apps für das Racon Jet schreiben und veröffentlichen.

Veröffentlicht unter: Hardware

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

10 Kommentare

Avatar
Landstalker
| 1397 Kommentare bisher abgegeben

Wenn da mal ein Ball gegen kommt … Dann wird es teuer

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
NO NAME
| 168 Kommentare bisher abgegeben

:D

Ich denke mal eher für Rad- und Skisport oder Ähnliches.
Da wird nicht so heufig mit Bällen geworfen geschweige denn geschossen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
NO NAME
| 168 Kommentare bisher abgegeben

Da ist mir doch glatt ein peinlicher Fehler unterlaufen.

Es sollte natürlich “häufig” heißen.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Jimmy ॐ
| 3504 Kommentare bisher abgegeben

die die viel auf sport legen und machen, haben meist selbst sehr teure Brillen.daher passen die sicher drauf auf. aber billig wirds trotzdem nicht

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
SMARTPHONENERD1
| 97 Kommentare bisher abgegeben

Da ist Google nicht alleine. Auf der CeBIT hieß es das Zeiss auch gerade an einer Augumented Reality Brille arbeite. Und ich könnte wetten das noch viele weitere Hersteller/Firmen auf diesem Gebiet folgen werden. Schließlich muss es ja keine Brille sein. Smartwatches sind auch schon ein großes Gesprächsthema und gehören auch zu Wearing Computing Devices.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
GRAMMARNAZI
| 1 Kommentare bisher abgegeben

*einen

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
NO NAME
| 168 Kommentare bisher abgegeben

Wo ist der Fehler?

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Landstalker
| 1397 Kommentare bisher abgegeben

Hast Recht , heißt einen Ball …

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Mo
| 605 Kommentare bisher abgegeben

Mir persönlich sind Smartwatches lieber. Ich will mich nicht überall mit Technologie ausstatten und Smartwatches ersetzen dann eben die Uhr und man kann darauf gucken, wann man will bei Google Glass würde es mich eher stören, außerdem bedient man sie durch Sprache, ich glaube, die Welt ist dafür noch nicht bereit. Es gibt so viele Gebiete, in denen man Glass nicht tragen darf und andere Menschen das auch nicht möchten, sodass es außerdem noch sehr unpraktisch wird. Das iPad wurde ein Erfolg, weil man es überall einsetzen kann und es quasi den Computer neu erschuf, aber bei Google Glass wird es schwierig. Ich glaube nicht, dass Glass ein großer Erfolg wird

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
oxymon
| 32 Kommentare bisher abgegeben

Ganz ehrlich, das war zwar nur ne Werbung und sagt somit noch nix, aber iwie spricht mich das Teil mehr an als Glasses, kp warum…

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>