Von am 10.11.2012 um 22:37:55 Uhr veröffentlicht, 127 Kommentare Google+-Logo

Test: HTC One X+

HTC One X+

Das HTC One X+ ist in diesem Jahr das dritte High-End Smartphone des Herstellers. Es ist das Aktuellste und Beste, was HTC derzeit zu bieten hat. Neben dem Signature device Windows Phone 8X by HTC wird das One X+ im Fokus des Weihnachtsgeschäfts stehen. Das Telefon besitzt eine neuere Hardware und läuft mit OS 4.1 Jelly Bean. In diesem Test haben wir uns alle Neuheiten des HTC One X+ angeschaut.

Review

Optik und Verarbeitung

HTC One X, HTC One XL und HTC One X+ im Vergleich HTC One X, HTC One XL und HTC One X+ im Vergleich HTC One X, HTC One XL und HTC One X+ im Vergleich

Das matte Gehäuse des One X+ trägt die Farbe Schwarz. Im direkten Vergleich mit dem OneX und OneXL ist es schwärzer. Außerdem wurde das Gehäuse stark rubberized, also mit einer etwas intensiveren Schicht von Softtouch überdeckt. Der Nutzen daraus: Die Griffigkeit ist richtig gut, sodass es sich im ersten Moment sofort bemerkbar macht. HTC hat die Seiten des One X+ ebenfalls gummiert, bei dem OneX und OneXL war das nicht der Fall. Das Design-Konzept bleibt unverändert: Das aus Polycarbonat gefertigte Unibody-Gehäuse wird mit dem Display und Board verbunden.

Rote elektrische Tasten des HTC One X+ Glänzendes HTC-Logo auf der Rückseite des HTC One X+ Mattschwarzes Gehäuse des HTC One X+

Die drei elektrischen Tasten auf der vorderen Seite sind jetzt rot, statt weiß. Genauso wie der Kameraring und das Logo von Beats Audio Electronics. Das eigene Logo dagegen ist etwas vertieft und besitzt keinen nach außenstehenden Relief, wie in den anderen Versionen. Darüber hinaus glänzt es. Insgesamt macht das Telefon einen sehr mächtigen und schwerwiegenden Eindruck. Dabei ist es gerade mal 135g leicht. Die Höhe beträgt 134mm, wobei das Gehäuse nur 8,9mm dick ist. Viele meiden Telefone dieser Größe, gerade wegen der Haptik. Diese ist bei dem One X+ angenehm.

Akku und Speicher

Statusleiste im HTC One X+

Da das Gehäuse festverschlossen ist, kann man weder den Akku austauschen, noch den Speicher erweitern. 2.100mAh bietet der Lithium-Polymer Akku. Das One X+ hält bei intensiver Nutzung (ein Mix aus Surfen, Telefonieren, Videoschauen, Musikhören) rund 1,5 bis 2 Tage. Die längste Bereitschaftszeit mit aktiviertem WLAN und 3G betrug sieben Tage. Bei dem OneX und OneXL waren die Werte etwas niedriger, demnach hat sich die Performance des Akkus verbessert. Für die meisten sollte der interne Speicher kein Problem darstellen: Unformatiert besitzt das One X+ 64GB. Frei verfügbar sind 54,82GB. Hinzu kommen für zwei Jahren 25GB Cloud-Speicher von Dropbox. Neben der Fachhandelsware (Channel) mit 64GB, gibt es eine Netzanbieter-spezifische (Operator) Version von Vodafone mit 32GB. 50% weniger Speicher, aber dafür erhält man kostenlos ein hochwertiges Headset von Beats Audio Electronics.

Aufbau

HTC One X+

Ähnlich wie bei dem OneX und OneXL, lässt sich die Benachrichtigungs-LED des One X+ seitlich sehr schwer sehen. Diese wurde im Gehäuse, neben der Hörmuschel untergebracht. Das hätte man bei der Upgrade-Variante innovativer oder zumindest besser lösen können, denn man schaut nicht immer frontal auf das Gerät; meistens liegt es auf dem Tisch oder ähnliches.

Das 4,7-Zoll große IPS-LCDisplay trägt den Markennamen „SLCD2“ und löst mit High Definition; 1280×720 Pixel auf. Mit einer Pixeldichte von 312ppi liefert die Flüssigkristallanzeige ein gute Schärfe ab. Die weißen Pixel (bestehend aus den drei Subpixel Rot, Grün, Blau) sind überdurchschnittlich hell. Auch andere Eigenschaften, wie beispielsweise der Schwarzwert, sind überzeugend. Das Displaypanel ist lückenlos mit dem Corning Gorilla Glass 2 verbunden. Das sorgt für eine klare und glanzfreie Sicht, zudem muss die Helligkeit seitens des Herstellers nicht allzu hoch kalibriert werden.

Links besitzt das Telefon seinen microUSB-Anschluss. Auf der rechten Seite befindet sich eine solide Wippe für die Lautstärkesteuerung. Der 3,5mm-Klinkenanschluss und die Betriebstaste sitzen neben dem microSIM-Kartenslot auf der oberen Seite.

Telefonie und Empfang

Statusleiste mit aktiviertem Anruf im HTC One X+

Das HTC One X+ verfügt über zwei Mikrofone, die für eine aktive Geräuschunterdrückung sorgen. Sogar bei lauter Umgebung ist die Verständigung klar — selbstverständlich ist das Telefonieren dann nicht angenehm, aber die Voraussetzung für solche Situationen ist gegeben. Allgemein ist die Gesprächsqualität und der Empfang sehr gut. Unser Gerät war dauerhaft mit Vodafone D2 in Hamburg verbunden. Laut HTC Germany unterstützt das Smartphone im Netz der Deutschen Telekom AG den Sprachcodec HD Voice.

Technische Daten des HTC One X+

Hersteller HTC Corporation
Board Endeavour C2
Modell S728e
Dimensionen 134mm hoch x 70mm breit x 8,9mm dick bei 135g
Akku 2.100mAh
Plattform Android OS 4.1. Jelly Bean
Oberfläche HTC Sense 4+
Prozessor NVIDIA Tegra 3+ AP37 Quad-Core (5-mal ARM Cortex-A9 MPCore auf 40nm)
Leistung 1.700MHz
Leistung 1.300MHz im Energiesparmodus
Grafikeinheit NVIDIA GeForce Ultra-Low Power
Kurzspeicher 1.024MB
Interner Speicher 64GB (54,82GB frei verfügbar)
Externer Speicher nicht verfügbar
Zellulares Funksystem GSM / Quadband | GPRS / EDGE / UMTS / HSPA+ mit 21,6Mbit/s
Interfaces Bluetooth 4.0 mit aptX; DLNA; HTC Connect; NFC; WLAN 802.11 bgn über 2,4GHz und 5GHz; HDMI über MHL
SAR-Wert 0,66W/kg
Display-Technologie Flüssigkristall (Sharp SLCD2)
Display-Größe 4,7-Zoll (119mm)
Display-Auflösung High Definition (720×1.280 Pixel; 16:9)
Pixeldichte 312ppi bei 921.600 Pixel
Primäre Kamera 8-Megapixel (3.264×2.448 Pixel), Blende f/2.0
Sekundäre Kamera 1,6-Megapixel
SIM-Type microSIM-Karte

HTC Sense 4+

Der erste Homescreen in HTC Sense 4+ auf dem HTC One X+ Der App-Drawer, das Hauptmenü, des HTC One X+

Mit dem neuesten Smartphone, zeigt Hersteller HTC auch seine bisher beste Oberfläche: HTC Sense 4+. Sie beinhaltet zwei bis drei große Funktionen, aber auch sehr viele kleine Feinheiten. Zum Beispiel können die Homescreens wieder „durchgescrollt“ werden. Die Display-Sperre lässt sich ausschalten, sodass man das Telefon nicht in zwei Schritten, sondern einem entsperrt. Für Anwender, die mit ihrem Smartphone viel Musik hören, gibt es ein neues und umfangreicheres Widget in der Displaysperre. Generell darf man behaupten, dass der Hersteller ziemlich viel Feedback gesammelt und umgesetzt hat.

Rein von der Modellausführung ist es die Version Sense 4.5. Apropos Widgets, die wurden leicht überarbeitet: Sie besitzen nach wie vor einen 3D-Effekt, welcher aber etwas dezenter gestaltet wurde. Das Aussehen der Widgets wurde zudem optimiert, sodass die Performance darunter nicht leidet.

Energiesparmodus

Energiesparmodus in HTC One X+

Neu in Sense 4+ ist der HTC-eigene Energiesparmodus. Er schont den Akku indem er vier Aufgabe ausführt:

  • Taktrate des Prozessor wird auf 1.300MHz gedrosselt
  • Displayhelligkeit sinkt
  • Vibration wird ausgeschaltet
  • Datenverbindung ist nicht mehr „always on“

App-Drawer (Hauptmenü) …

… von HTC Sense + listet 20 Applikationen pro Seite auf. Neu ist die Möglichkeit, Applikationen auszublenden. Der Nutzer kann auf „Menü“, „Apps ausblenden“ klicken und anschließend die Applikationen auswählen, die aktiv nicht gelistet werden sollen. Um diese wieder sehen zu können, muss man denselben Schritt erneut ausführen: Die Symbole befinden sich auf der letzten Seite.

PlayStation Mobile…

… funktioniert in der finalen Version leider immer noch nicht. Die vier Produkte OneS, OneX, OneXL und One X+ sind sogenannte PlayStation™Certified devices. Das bedeutet: Sie können exklusive Spiele über einen proprietären Application-Store von Sony Computer Entertainment beziehen. Unserem Review unit fehlte die entsprechende App.

Änderungsprotokoll HTC Sense 4+

Wir hatten die Möglichkeit zu erfahren, was sich alles in Sense 4+ verändert hat. Nachfolgend eine Liste aller Änderungen:

Kamera-App

Kamera-Applikation von HTC Sense 4+ auf dem HTC One X+

  • Auslöser-Tasten wurden vergrößert
  • besitzt dezidierte Taste für primäre und sekundäre Kamera
  • zeigt an, wie groß die Aufnahmezeit ist
  • Zoom-Leiste wurde verschoben
  • Zoomen funktioniert jetzt über eine „Pinch-to-Zoom“-Geste
  • Portrait-Modus wird automatisch aktiviert, wenn die sekundäre Kamera eingeschaltet wird
  • Portrait-Modus beinhaltet einen Timer (von 2 bis 10 Sekunden), der dafür sorgt, dass das Bild automatisch aufgezeichnet wird
  • eine Light-Version von der HDR-Funktion namens „Beleuchtung“ wurde hinzugefügt
  • Sightseeing Modus sorgt dafür, dass die Kamera-App wieder angezeigt wird, wenn man das Telefon entsperrt, somit steigt die Bereitschaftszeit
  • Gesichtserkennung in Sense 4+ besitzt eine leistungsstärkere Engine und kann auch über Winkel und Lichtkonditionen arbeiten
  • verbesserte HDR-Funktion reduziert den sogenannten „Halo“-Effekt

Galerie-App

Überarbeitete Galerie-App von HTC Sense 4+

  • besitzt eine neue Optik mit verschiedenen Bildquellen (lokal, Facebook, Dropbox, SkyDrive, Google Picasa und Yahoo! Flickr)
  • Bilder können in verschiedenen Ansichten gegliedert werden: Raster-, Karten- oder Eventansicht
  • Nutzer kann selbst Alben erstellen, löschen und umbennen
  • die per Drag & Drop abgelegten Bildordner erscheinen physikalisch als solches

HTC Watch 2.0

  • ist jetzt eine Art „Video-Hub“
  • beinhaltet Sub-Dienste wie YouTube, Dailymotion, Eurosport und Livestation

Allgemeines

  • Vollbild Zifferblatt mit extrem großen Tasten wurde hinzugefügt
  • Kontaktfotos werden mit dem Logo der entsprechenden Quelle angezeigt (Google, Exchange und ähnliches)
  • neue HTML5-Fähigkeiten (API-Zugriff auf Audio und Kamera)
  • WebGL wird unterstützt (exklusiv für Geräte mit NVIDIA Tegra-Prozessoren)
  • in der Nachrichten-App gibt es einen Smiley-Button
  • in der Nachrichten-App es einen Bereich für blockierte Absender
  • die Mail-App beinhaltet einen sogenannten „Picker“ für häufig verwendete Kontakte

Benchmarks

Fazit

Das HTC One X+ ist ein Telefon, das sich technisch auf einem hohen Niveau befindet, trotzdem gibt es noch Luft nach oben. Zu den Stärken gehört das Display und die Kamera. Etwas Schwach ist es in Sachen Konnektivität: Zwar ist LTE, DC-HSDPA oder Wireless Charging nichts Essentielles, aber für ein zeitgemäßes High-End Smartphone gehört es einfach dazu, Nokia, Google und Samsung machen’s vor. Von der Performance — System als auch WLAN — ist es überzeugend. Der Preis 599€  ist derzeit leicht überteuert, dennoch finden wir, dass das One X+ aktuell eines besten Smartphone auf den Markt ist.

BestRankZ

BestRankZ zu dem HTC One X+

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Tests

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

127 Kommentare

Avatar
Cyberdroid
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Hallo alle zusammen,

das Update für Htc One X wird spätestens ende November ausgerollt. Das Bedeutet man hat das Jelly Bean garantiert am 30. November an Board. Die Uhrzeit dafür weiß ich nicht, wer viele Monate auf das Update gewartet hat, kann die Stunden locker aushalten!

Gefällt mir Daumen hoch 7
Avatar
Matthias
| 4 Kommentare bisher abgegeben

Na, die Vorhersage hat ja prima geklappt. Die wievielte falsche Vorhersage hier war das dann?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Patrick
| 2 Kommentare bisher abgegeben

4 mal 5 felder also 25 aps :D

sry aber ist mir aufgefallen im video ;)

mfg

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>