Von am 18.12.2012 um 14:43:18 Uhr veröffentlicht, 25 Kommentare Google+-Logo

NVIDIA Tegra 4: Quad-Core Prozessor ist mit 72 Grafikkernen ausgestattet

NVIDIA Tegra 4

Tegra 3+ ist das Aktuellste, was NVIDIA derzeit zu bieten hat. Am Sonntag, den 06. Januar 2013 will der Halbleiter-Hersteller aus Santa Clara, Kalifornien etwas Neues präsentieren. Man geht von dem Tegra 4 — auch bekannt als „Wayne“ — aus. Ein Leak aus China konkretisiert schon jetzt die technischen Highlights des Super-High-End Prozessors.

Aus dem obigen Bild lassen sich folgende Details entnehmen:

  • 4-PLUS-1 Quad-Core Architektur
    Vier Kerne plus ein gedrosselter Kern für simple Anwendungen. Vermutlich basieren diese auf den ARM Cortex-A15 MPCore, siehe „Eagle“.
  • 72 GeForce ULP-Grafikkerne
    6-mal schneller als der NVIDIA Tegra 3 mit 12 Kernen
    20-mal schneller als der NVIDIA Tegra 2 mit 8 Kernen
  • De- und Enkodierung von WQHD-Videos (= 2.560×1.440 Pixel)
  • Videoausgang mit 1080p bei 120Hz und 4K
  • 28 Nanometer Verfahren
  • USB 3.0

Was aus der Grafik nicht hervorgeht, ist eine integrierte Unterstützung für LTE. Im Mai 2012 akquirierte NVIDIA den Modem-Spezialisten Icera, Inc. für 367 Millionen US-Dollar. Einzelheiten dazu gibt es eventuell auf der NVIDIA-Pressekonferenz.

[Über: MobileGeeks]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Technologie

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

25 Kommentare

Avatar
krucki
| 328 Kommentare bisher abgegeben

Hoffentlich haben sie an dem Energieverbrauch gefeilt, und an der Temperatur. Sonst ist die ganze restliche Entwicklung von denen für den Popo.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Killuminati
| 73 Kommentare bisher abgegeben

die Prism-Technologie und die 28-Nanometer-Fertigungstechnik sorgen für wenig Energieverbrauch

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Open_Source
| 836 Kommentare bisher abgegeben

@Killuminati:

Nur leider benötigen Cortex-A15-Kerne einiges mehr an Strom um ihre beachtliche Leistung zu entfesseln. Da bringt ein Die-Shrink nicht so viel wie manche vermuten. Es gibt einen Grund, warum Samsung seinem Dualcore-Cortex-A15 (32 nm Gertigung) im aktuellen Chromebook ein mächtiges Blech zur Wärmeabfuhr verpasst hat.
Und nochmal: Cortex-A15-Cpus wurden für Geräte oberhalb von Smartphones entworfen. Es war sogar ARM’s erstes für Low-Level-Server konzipiertes Design (4o Bit Adresserweiterung !). Um sie in Smartphones oder “ultramobilen” Geräten mit begrenzten Ressourcen vernünftig einzusetzen hat man sich das big.LITTLE Konzept ausgedacht.
Ich bin mir daher nicht so ganz sicher, wie sich vier A15-Kerne in der Realität schlagen. Wenn es hart kommt, müssen sie so weit runter getaktet werden, dass sie leistungstechnisch mit Qualcomm’s Krait-CPUs gleich auf sind.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Paul
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Cool.

Eine integrierte GTX 690 wäre mir aber lieber gewesen am besten mit 4GB GDDR5 Speicher.

-.-

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Zum nächsten Elektrofachmarkt geht’s dort lang…

Kamal

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 18
Avatar
Paul
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Aber Kamal, ich kaufe nie meine Grafikkarte beim Elektrofachmarkt :) Wenn dann übers Internet.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Benni :)
| 282 Kommentare bisher abgegeben

Noch mehr Grafikpower, Prozessorleistung…
bald können wir Battlefield 3, Assassins Creed 3 und Skyrim auf dem Smartphone oder Tablet zocken :D hahahaha

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Luk
| 337 Kommentare bisher abgegeben

Naja ein richtiger Desktop Prozessor ist immer noch 20-30mal schneller als aktuelle ARM Prozessoren von der Grafik mal ganz zu schweigen. Und wenn man sich die Entwicklung der ARM Architektur anschaut sieht das bald schlecht aus, da die A15 Architektur schon 4 mal mehr Energie brauch als der Vorgänger. Und das bei maximal 2 facher Leistung.

Bevor wir also auf ARM Chips BF 3 zocken dauert das ne ganze weile . Da holt man sich lieber nächstes Jahr nen Tablet mit Haswell ULV Prozessor. Der hat zwar immer noch ne TDP von 8-10 Watt(Cortex A15 2-4W)schafft aber auch aktuelle Games wie BF3 ohne Probleme.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Ist euch mal aufgefallen das bei Nvidia die Codenamen für die Prozessoren die richtigen Namen von Superhelden sind.

Tegra 3 – Kal-El – Superman
Tegra 4 – Wayne – Batman
Tegra 5? – Logan – Wolverine
Tegra 6? – Stark – Ironman

Sameer

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 38
Avatar
| 3 Kommentare bisher abgegeben

Es sind wohl eher Millionen und nicht Milliarden.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Ext@sy
| 161 Kommentare bisher abgegeben

Nvidia macht´s vor, und die anderen sicherlich besser nach. ^^

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Luk
| 337 Kommentare bisher abgegeben

Wie sieht es mit DirectX11 Support aus. Wäre für Windows RT ganz interessant.

Basiert die GPU endlich auf der Kepler Architektur oder immer noch auf der der 6xxx/7xxx Reihe?

USB 3.0 ist für Tablets auch eine wirkliche gute Sache. Auch wenn Android keinen vernünftigen Dateimanager bietet.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
wer
| 928 Kommentare bisher abgegeben

Kepler. Quelle: Google :D

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Julian
| 3 Kommentare bisher abgegeben

Wenn der Chip genau so lahm ist wie der Tegra3 kann ich drauf verzichten. Hab mich im Sommer leider von den Daten blenden lassen und mir ein Tegra3 Smartphone gekauft. Leider ist die Leistung für ein als High End angepriesenes Gerät sehr schwach.

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Jimmy
| 3496 Kommentare bisher abgegeben

http://www.nvidia.de/object/product_tegra_600_de.html

Was ist damit eigentlich ?

Nur ein Konzept ?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
thomax
| 174 Kommentare bisher abgegeben

sind die nicht schlechter als der tegra2,3,4?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Jimmy
| 3496 Kommentare bisher abgegeben

Natürlich,nur würde mich interessieren was aus dem Gerät wurde.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
thomax
| 174 Kommentare bisher abgegeben

Okay, ich glaube aus den wird nichts mehr, die 600 sind schon von 2009 und mir ist bis heute kein Gerät bekannt welches einen solchen Prozessor hat. Aber an sich sind die 600 nicht schlecht.:)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ Jimmy

Falls du das vermeintliche Slider-Phone meinst: das soll einfach nur zur Veranschaulichung des Einsatzgebietes des Prozessors sein. Es geht auf der Seite also nicht um das Phone, sondern um den Prozessor. Es war wohl nie ein Telefon geplant. Das ist so als wenn…du in einem Werbespot für Hancook Reifen ein Auto siehst das wie ein Aston Martin aussieht. Hancook baut keine Autos :)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Jimmy
| 3496 Kommentare bisher abgegeben

Ah ok danke tommi, schade schade sah einfach zu gut aus um wahr zu sein :\

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
rene
| 69 Kommentare bisher abgegeben

coole sache Nvidia

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Open_Source
| 836 Kommentare bisher abgegeben

Tegra4 GPU: 72 “Kerne”
Tegra 3 GPU: 12 “Kerne”

nVidia PR-Gewäsch: Tegra4 GPU ist 6x schneller als die Tegra3 GPU.

Hmm, die neue GPUhat auch 6x so viele “Kerne”. Im Umkehrschluss heißt das also nvidia hat schlicht die Transistorzahl erhöht ohne die GPU-”Kerne” zu optimieren. Was das für den Strombedarf bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen.

Zu den LTE-Modems:
Nicht vor Ende 2013.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
MoIssa
| 7 Kommentare bisher abgegeben

Auf diesen Prozessor freue ich mich schon, aber eigentlich lohnt sich das nicht weil es für Smartphones sowieso keine richtigen Games raußkommen. Die Performance ist schon beim TEGRA 3 oder 3+ Perfekt. Hoffentlich kommen richtige Spiele für den Playstore z.b Castlevania Lords of Shadow

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Ing
| 1127 Kommentare bisher abgegeben

Weg mit dem Ding, ich will nie wieder einen Nvidia-Chip in einem mobilgerät. Mein Xoom kann mit Tegra 2 nichtmal 1080p. Der scheint das ja endlich zu schaffen. Deren Prozessoren sind dennoch Schrott, die die es richtig können sind Samsung, Qualcomm und TI.

Verschwinde, Nvidia!

Gefällt mir Daumen hoch 2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>