Von am 12.04.2012 um 06:00:04 Uhr veröffentlicht, 83 Kommentare Google+-Logo

Nokia verkauft 83 Millionen Geräte im ersten Quartal — Aktien sinken so tief wie zuletzt 1997

Nokia befindet sich im Aktienmarkt auf Talfahrt.

Nokia N9

Der finnische Hersteller setzte sich einst mit seiner Communicator-Reihe auf dem Markt durch und blieb dort als führender Mobil-Telefon-Hersteller recht lange bestehen. Dann kam Apple mit dem iPhone und Google mit Android OS. Daraufhin wechselte Nokia die Strategie und verließ das sinkende Schiff Symbian OS gerade noch rechtzeitig, um darauf eine Antwort mit Windows Phone OS zu formulieren.

Das Lumia 800 überzeugte dank des innovativen Designs und eines ehrgeizigen Marketings, doch wenn gleich das neue Flaggschiff aus dem Hause Nokia in aller Munde zu sein schien, konnte es sich auf dem Smartphone Markt nicht genug positionieren: 83 Millionen Geräte wurden im ersten Quartal verkauft, wovon zwei Millionen zu der Lumia 800 Serie gezählt werden dürfen. Das sind zu wenige. Das sind so tiefe Zahlen, wie man sie so noch nicht gesehen hat. Damit verzeichnete das Unternehmen einen dreiprozentigen Verlust, während Gewinne von mindestens o,4% für das erste Quartal erwartet waren.

Die Aktienkurse lassen Nokia diese Zahlen schmerzhaft spüren, eine Aktie sank auf einen Preis von 3,10 Euro . So tief standen die Aktien das letzte mal im Jahre 1997.

Nokia befindet sich auch in keiner einfachen Situation: Der Absprung von Symbian OS gelingt nur zäh, der Übergang zu Windows Phone OS verläuft schleppend. Man habe sich mehr davon erwartet — besonders die Investoren am Aktienmarkt. Hinzu kommen weitere Probleme, die wie Lawinen auf das Unternehmen zurollen. Im Tal ist das Grollen der zerstörerischen Schneemassen bereits zu hören: Ende 2012 wird sich der Markt auf Samsung und Apple fokussieren, das iPhone der sechsten Generation wie auch das Samsung Galaxy SIII werden erwartet und  Nokia tiefer ins Abseits drängen.

Diese beständige Talfahrt hat Konsequenzen: Seit 2010 wurden 30.000 Mitarbeiter entlassen und Nokia ist auch kein Top Seller im Smartphone-Segment mehr: Samsung überholte das Unternehmen im ersten Quartal.

Zumindest für das Jahr 2012 scheint Nokia im negativen Sinne ausgesorgt zu haben — es sei denn, das letzte Ass aus dem Nokia-Ärmel, das PureView 808 mit der achtunddreißig Megapixel Kamera, wird gegen den Hype um das Samsung Galaxy SIII und das iPhone 5/6 ankommen.

Was meint Ihr — ist das nur eine kurze Durststrecke oder der Anfang vom Ende?

[Quelle: Reuters]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Business

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

83 Kommentare

Avatar
Haluk96
| 75 Kommentare bisher abgegeben

Nokia hatte seinen Zenit schon längst erreicht sie werden nie wieder an die spitze kommen auch wenn es hier nicht darum geht, aber ich hoffe das Nokia wieder zur Normalität findet :)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
07erdo
| 25 Kommentare bisher abgegeben

Naja ist ja keine überraschung oder das einzig neue smatphone von nokia welches einigermaßen gut ist, ist das lumia 800/900 wer nur ein ordentliches handy anbietet darf nicht überrascht sein !

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Lion
| 230 Kommentare bisher abgegeben

Apple bietet auch nur ein ordentliches Handy an!

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 13
Avatar
Klaus
| 27 Kommentare bisher abgegeben

ähm Nokia hat nur eins, und ist dadurch nicht wettbewerbsfähig? wieviel aktuelle Handy Modelle hat den Apple?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Adio
| 162 Kommentare bisher abgegeben

Also ich wünsche Nokia das es sich nur um eine temporäre Kurzstrecke handelt, obwohl man eine nicht ganz intelligente strategie wählte.

Ich finde man hätte zwar WP7 nehmen sollen, aber nicht als haupt-OS bzw “einzig wahres” . MIt einer entsprechenden Dev-Crew hätte Nokia noch viel aus Symbian OS und vorallem MeeGo rausholen können. Das N9 verkaufte sich besser als alle geräte der Lumia-Serie zusammen, und dennoch hat man das ausfgegeben und unter den Tisch gekehrt , quasi als leugne man die existenz des Gerätes.

Ich hoffe das sich Nokia erholen kann, ich war immer Freund der Marke und würde auch gerne weiterhin Nokia-Nutzer sein.

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 14
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Ich wusste gar nicht, das sich das N9 besser als das Lumia 800 verkauft hat, hast du eine Quelle dazu? Würde mich wirklich mal interessieren.

Ich finde auch das Meego zu schnell aufgegeben wurde, es hatte eine Menge potential und ich mag gute Bedienkonzepte.

Gefällt mir Daumen hoch 7
Avatar
Adio
| 162 Kommentare bisher abgegeben

@Rick

die originalquelle bei der ich es vor 1-2 monaten las, kann ich dir leider nicht mehr sagen , dennoch habe ich hier einen artikel gefunden der sagt

1,3 vs 1,4 mio , inwiefern sich das mittlerweile verändert hat, kann ich dir leider nicht sagen.

falls ich mit meiner o.g. aussage falsch liegen sollte, dann korrigiert mich bitte =)

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Waldilein
| 44 Kommentare bisher abgegeben
Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Das der Aufschwung nicht von Heut auf Morgen kommt, war ja klar. Man sollte Nokia aufjedenfall noch etwas Zeit geben sich aufzuraffen und mit Wp Fuß zu fassen.

Daumen hoch 8
Avatar
Simba
| 121 Kommentare bisher abgegeben

Tja, was soll man dazu sagen?

Stamm- und Geschäftskunden hat man mit der Abkehr von Symbian und MeeGo stark verunsichert – und Windows Phone kommt bei neuen Käufern nicht an. Also wer soll dann unterm Strich noch genügend Nokia-Geräte kaufen?

Aber wie kam das nur?

Wie die Lemminge hat man einfach alles getan, um den guten Ruf der eigentlichen Hoffnungsträger, also den der neuen Symbian-Versionen und MeeGo, zu ruinieren und sich Windows Phone verpflichtet – ohne an einen Plan B zu denken.

Grenzt das nicht irgendwie an Ignoranz? Wer soll einer solchen Firmenpolitik denn Vertrauen schenken?

Mein Mitgefühl haben bei solchen Schlagzeilen vor allem die Nokia Teams rund um Symbian und MeeGo – die mit ihrer Arbeit in den letzten Monaten einfach Großartiges geleistet haben.

Ich kann nur hoffen, dass man dort weiterhin durchhält und Timba69 Recht behält… siehe unter http://www.telefon-treff.org/showthread.php?postid=4777032#post4777032

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
fraggl
| 79 Kommentare bisher abgegeben

Gute Geräte mit grottigem OS…

Nokia geht zusammen mit WinPhone unter.
Mit MeeGo oder Andoid wäre mehr drin gewesen.

Daumen hoch 8
Avatar
28cm
| 420 Kommentare bisher abgegeben

Nokia gibts immer noch ? ^^

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Ensytunasvije
| 12 Kommentare bisher abgegeben

Ich mag Nokia, hatte alle Communicatoren vom 9000er bis zum E90 und war durchaus zufrieden damit, nur SymbianOS war altbacken, langsam, aber dennoch von den Funktionen die man “wirklich oft benötigt” auch im Business Umfeld anderen Geräten (auch heute noch) überlegen – ähnlich wie die Blackberrys, ich mein – markiere und kopiere mal Text aus einem *irgendwo* in eine eMail – klar geht das mit Android, nur eben nicht halb so präzise / schnell und klar wie mit Nokia´s oder Blackberrys.

Schade, ein QUERZ Nokia Communicator mit Android OS oder von mir aus auch Windows Phone könnte wirklich schön sein.

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Dirk
| 10 Kommentare bisher abgegeben

Moin Ensytunasvije!!

Du sprichst mir aus dem Herzen und ich gehörte auch zu der treuen Gemeinde der “Comministen”. Bis heute konnte ich mich nicht von meinem E90 trennen, auch wenn ich es nur noch als Back Up Handy habe. Trotzdem hatte Nokia mit diesem Gerät lange den Smartphone Sektor mit minimalen Aufwand beherscht.
Sie haben es einfach verpaßt, rechtzeitig einen Touchscreen einzusetzen. Das Nokia N97 war für mich der Anfang vom Ende. Hätte man dieses Gerät mit einer ähnlich hohen Auflösung wie des E90s ausgestattet, eine min. 4 Reihen Tastatur gegönnt und zu dem eine solide Verarbeitung geschafft, wäre vieles anderes gelaufen. Da man aber geglaubt hat, nur weil man Nokia heißt und die damalige Nr. 1 auf dem Markt war, würde alles von alleine laufen.
Selbst heute hat der E90 Commi gegenüber seinem Enkel E7 noch verschiedene technische Vorteile wie eine höhere Display Auflösung, einem Speicherkarten Slot und einer wesentlich besseren Tastatur……und der E90 Commi ist 5 Jahre alt!!

Nein, Nokia hat viele seiner Bestandskunden vergrault und muss auf einer sehr harten Art erfahren, was sie alles falsch gemacht haben. Ich habe dann nur noch wenige Hoffnungen!!

Gruß
Dirk

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
knallfrosch
| 78 Kommentare bisher abgegeben

Sie hätten Symbian und Meego nicht einfach wegwerfen sollen. Windows Phone ist ein gutes OS, aber es als einziges Standbein zu nehmen halte ich für einen Fehler, ich glaube, dass Windows Phone vielen Leuten auch zu geschlossen ist. Meego war wirklich gut und Symbian wird immer schneller immer besser.

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 10
Avatar
Simba
| 121 Kommentare bisher abgegeben

Ganz recht, knallfrosch!

Für Android hat man sich nicht entscheiden wollen, da man meinte, man könne sich damit nicht ausreichend von den Produkten der Konkurrenz absetzen. Ja, warum hat man dann nicht weiter an Symbian und MeGoo festgehalten, frage ich mich. Das entscheidende Stichwort hast Du dabei schon genannt – die “Geschlossenheit” der aktuellen Mobile OS. Denn hier hatte (hat?) Nokia mit Symbian und MeGoo eigentlich doch viele Trümpfe in Hand!

Schließlich möchte nicht jeder zig Apps auf seinem Smartphone installieren und sich der Datensammelwut von Apple, Microsoft und Google beugen müssen. Nicht zuletzt deshalb hat Symbian im Business-Bereich nach wie vor die Nase vorn. Zudem wird Symbian, ich darf Dich frei zitieren, knallfrosch? – “immer schneller” und “immer besser”, ;) und bietet mit Navi & Co. eine wirklich klasse Erstausstattung.

Also warum zwingt Nokia das MeGoo Design auf Windows Phone und setzt das alles aufs Spiel? Ich würde drei Kreuze machen, wenn Nokia endlich den Ar*** in der Hose hätte, das einstmals gelöste One Way-Ticket “Windows Phone” wieder aufzukündigen. Soll Nokia doch parallel zu Symbian/MeGoo Smartphones mit Windows Phone Apollo und Tablets mit Windows 8 bauen – ich freu mich drauf – aber warum sich gleich zu einer Microsoft Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft degradieren?

Liebes Nokia-Management, ihr habt echt den Schuss noch nicht gehört.

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Claudia
| 30 Kommentare bisher abgegeben

Nokia hat den Trend verschlafen und sich wohl zu sehr auf altbewährtes verlassen. Der späte Abschied von Symbian und dann (aus meiner Sicht) der nächste Fehler auf Windows als Betriebssystem zu setzen. Habe ich damals schon gepostet hier . Nokia hätte besser auf Android gesetzt zumindest bei einem Teil der Phones. So hätte man sich breitere Kundenkreise erschliessen können. Habe früher immer ein Nokia gehabt und bin zufrieden gewesen. Wenn es Nokia mit Android gegeben hätte, ggf. hätte ich auch wieder ein Nokia Smartphone gekauft. Weiß nicht womit sich hochbezahlte Strategen bei Nokia befassen- schauen die nicht mal nach rechts und links und beobachten den Markt und Trends?

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Ara
| 31 Kommentare bisher abgegeben

Das man Meego viel zu früh den Rücken gekehrt hat sehe ich auch so wie meine Vorredner.
Jetzt eine Smartphone mit 38MP (waren es nicht mal sogar 41?) rauszubringen und behaupten das Smartphone würde bald Spiegelreflexkameras ablösen klingt für viele wohl absurd. Ob man sich so das nötige vertrauen schafft bezweifle ich mal. Obwohl… das Lumia 800 ist schon ein schickes Handy…

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Tol(l)eranz
| 157 Kommentare bisher abgegeben

Ich denke das war´s! Mehr als das Lumia hat Nokia leider nicht zu bieten. Das ist sowieso schwierig in dieser Branche mitzuhalten, vor allem wenn die Smartphones eintönig werden und keiner immer das selbe haben möchte. Schade für Nokia! Sie bräuchten irgendetwas womit sie herum protzen könnten aber gut. Wir werden sehen…ich bin gespannt.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Tom
| 134 Kommentare bisher abgegeben

Also ich hoffe sehr für Nokia, dass es wieder langsam bergauf geht. Mal sehen wie das Lumia 900 so einschlägt. Aber wie meine Vorredner schon gesagt haben, sie hätten einfach nicht nur auf Windows Phone setzten sollen. Dann hätten Sie das Problem mit den Absätzen definitiv nicht.
Ich liebe ja mein Lumia 800. Hatte vorher auch schon ein WP7 Gerät. Aber anscheinend können sich einfach nicht so viele Leute damit anfreunden. Da ist Android einfach schon zum Standard bei vielen geworden. So schade wie ich das finde…

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Melih
| 594 Kommentare bisher abgegeben

Wenn Nokia im 808 Pureview meego und ein Hd Display mit Dual Core Prozessor einsetzen würde hätten sie eigentlich bessere Chancen. Oder ?

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Maxx
| 25 Kommentare bisher abgegeben

Ja das denke ich auch… vor allem das display versteh ich nicht, die haben das ne ultra camera dirn und dann so ne super niedrige auflösung für das display gewählt… ich erkenne keinen nachvollziehbaren grund dafür außer vll kosteneinsparung, aber da is eindeutig an der falschen stelle gespart worden :(

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Ing
| 1128 Kommentare bisher abgegeben

Da das 808 mit Symbian läuft, könnte ich mir vorstellen, dass Symbian einfach noch keine andere Auflösung unterstützt als 640×360. Auch da hinkt Nokia hinterher, ähnlch wie Apple bei der Displaygröße. Damals bei meinem neuen 5800 waren die 640×360 gegen das iPhone echt toll und hochauflösend. Aber das war auf geringen 3,2″ in einem Midrange Smartphone. Da darf das E7-Highend Smartphone mit 4″ ruhig qHD haben.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
kral
| 45 Kommentare bisher abgegeben

Naja nicht überraschend schon alleine der Design von Nokia ist ne null außer vllt lumia 8-900 aber der Rest ist steinalter Design die können ihre Handys vllt bei Prepaid Aktion verkaufen wo das Handy und 15 xtra Guthaben für 20 Euro zu bekommen ist ^^. Bevor sie 30.000 rausschmeißen sollten sie den Designer rauswerfen… dann sehen wir weiter ;)

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>