Von am 08.08.2012 um 15:06:26 Uhr veröffentlicht, 12 Kommentare Google+-Logo

Nexus 7 war in nur vier Monaten fertig: Wie haben ASUS und Google das gemacht?

Das Nexus 7 ist das erste Google-eigene Tablet und: Es war verdammt schnell da. Wie haben die das nur gemacht?

Hands-on: Google Nexus 7

ASUS hat in der jüngsten Vergangenheit schon des Öfteren bewiesen, dass das Unternehmen tolle Hardware für Tablets bauen kann. Kein Wunder also, dass sich Google ausgerechnet ASUS als exklusiven Partner für die Konzeptionierung eines Google-Tablets ins Boot geholt hat. Die Geburt des Nexus 7 hat genau vier Monate gedauert. Nochmal: Vier. Das ist eine verdammt kurze Zeitspanne und nicht nur ich werde mich fragen, wie sie das bloß gemacht haben. Die Antwort auf diese Frage ist so einleuchtend wie simple: Teamarbeit.

Designer und Entwickler aus beiden Unternehmen haben sich an einen Tisch gesetzt und mit Begeisterung zusammen gearbeitet. Laut ASUS zog sich die Begeisterung über das Projekt durch alle Unternehmensschichten und Lieferanten. Alle wollten dabei sein, alle packten mit an. Weiterhin gab es eine wichtige Prämisse, auf die das ganze Projekt aufgezogen wurde: Es sollte dünn und leicht werden, das Gewicht nicht mehr als 340 Gramm betragen. Gleichzeitig musste aber auch die CPU genug Power haben, um noch zeitgemäß zu sein.

Der Touchscreen hingegen sollte ebenfalls sensibel und Multitouch-fähig sein. Hierfür hat ASUS ein eigenes LCD-Modul verwendet, das ASUS TruVivid. Diese Technologie soll das Display leichter und dünner machen.

Kurz und knapp: Begeisterung für eine Sache und gute, innovative Ideen. So einfach wird‘s nicht gewesen sein, aber so zumindest hat wohl der Grundbaustein ausgesehen.

[Quelle: Forbes]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

12 Kommentare

Avatar
Airon
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Werdet ihr dazu noch ein Review machen bzw. wisst ihr schon wann das raus kommt?

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 10
Avatar
HeavyHDx
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Tja, deswegen ist das Teil auch besser als jedes andere vergleichbare Tablet, das da draußen momentan so unterwegs ist, Software und Hardware sind passend vereint in einem Schlanken, schicken Gerät, da können sich andere Hersteller ne Scheibe abschneiden!

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Matze
| 127 Kommentare bisher abgegeben

@HeavyHDx
Und was ist mit dem iPad?

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Lukandroid
| 20 Kommentare bisher abgegeben

iPad, iPad, iPad… Mittlerweile sind soo viele Produkte (vorallem Android basierte) besser als Apples… Das Nexus 7 ist vielleicht genau gesehen etwas schlechter, aber wenn man bedenkt, dass das Nexus 7 gerade mal die hälfte des billigsten iPads kostet, ist das Nexus 7 um einiges besser.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Fin
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Welche Tablets sind denn besser?

Android ist nicht gleich Android. Es gibt auch soooo viele Schrott Android Geräte, die du auch alle bestimmt toll findest. Bei iPad weiß man, was man hat. Bei Android ist es immer ein Glücksspiel. Und bei den Tablets ist das iPad mit das Beste.

Typisch, wenn man keine Ahnung. Alleine schon zu glauben, dass es “ein Android” gibt, zeigt schon, dass man keine Ahnung hat. Wenn Android besser ist, dann ist es umgekehrt auch ganau so schrottig, weil man es nicht pauschalisieren kann.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Lars
| 1 Kommentare bisher abgegeben

4 Monate sind doch nicht kurz, wenn man bedenkt, dass Asus schon länger an Tablets arbeitet und sie auch ihre eigenen Tablets entwickeln. Und Google wahrscheinlich auch schon länger mit der Idee eines eigenen Tablets im Stile der Nexus Reihe spielt.

Es ist ja kein Produkt, welches aus dem Nichts entstanden ist oder von Herstellern kommt, denen man es nicht zugetraut hätte.

Und schlechter als die anderen gefühlt 500 Android Tablets kann es auch nicht mehr werden. So gesehen konnten Google und Asus auch nicht viel falsch machen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Gast 123
| 4 Kommentare bisher abgegeben

In diesem Artikel hier steht ja nur 1/4 dessen was das Forbes Magazine gedruckt hat. Im Grunde spiegelt der Artikel nicht das wieder was ausgedrückt werden soll.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Gast
| 464 Kommentare bisher abgegeben

Könnt ihr nicht Review mit einem Importierten Nexus 7 machen? ihch kann das Review nicht abwarten :) ich will zum Geb son Nexus zulegen

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Gast 123
| 4 Kommentare bisher abgegeben

Schau doch auf anderen Seiten und bei YouTUbe. Die haben es schon seit 3 Wochen

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
amin
| 40 Kommentare bisher abgegeben

HAllo???
wir leben im 21Jh.
vor 5 Jahren hast du von nem S3 nicht mal träumen können xD

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
HandyAndy
| 32 Kommentare bisher abgegeben

Das Teil werd ich mir denke ich mal anschauen. Mit Asus Hardware hab ich seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht, hoffentlich ist das bei dem Tab auch so. Als Nexusgerät ist es auch softwaremäßig interessant.
Leider ist mir der Sinn eines Tablets allgemein noch nicht so ganz klar. Vielleicht kann mich das hier mit dem Preis überzeugen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Toni
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Die kurze Zeit von 4 Monaten lässt sich wohl eher dadurch bewerkstelligen das man ein bereits vorhandenes Tablet, nämlich das Memo370T was im Januar schon vorgestellt wurde genommen hat und es schlichtweg auf Diät gesetzt hat.

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>