Von am 12.11.2012 um 22:00:18 Uhr veröffentlicht, 184 Kommentare Google+-Logo

Test: Google Nexus 4

Google Nexus 4

Das Google-Smartphone der vierten Generation, Nexus 4 kann ab morgen über http://play.google.com gekauft werden. Der Verkauf beginnt morgen gegen 09:00 Uhr, gab Google Deutschland-Sprecher Stefan Keuchel vor wenigen Stunden auf Twitter bekannt. Das zuvor am 29. Oktober 2012 angekündigte Gerät löst das Galaxy Nexus ab. Nach einmal HTC und zweimal Samsung Electronics, hat Südkoreas LG Electronics die Ehre, ein Smartphone für Google zu produzieren. Im nachfolgenden Test erfahrt Ihr über das Telefon Google Nexus 4 und das debütierende Betriebssystem Android OS 4.2 Jelly Bean.

Review

Verarbeitung

Google Nexus 4 Google Nexus 4 Google Nexus 4

Das Google Nexus 4 ist ein außerordentlich gut verarbeitetes Smartphone. Die Vorder- als auch Rückseite wurde aus Corning Gorilla Glass gefertigt. In einigen Foren hegen potenzielle Käufer Bedenken, was die Rückseite angeht. Denn derzeit besitzen nicht viele das Google Nexus 4 und man weiß nicht wirklich, ob das Glasstück das aushält, was es verspricht. Es fehlt die praktische Erfahrung. Immerhin soll das hintere Glas bei einigen schon aufgesprungen sein, weil es aus 1 Meter Höhe heruntergefallen ist — unteranderem bei Andy Rubin, Google-Lead und Erfinder des Betriebssystems Android. Zwischen den beiden Seiten gibt es einen Kunststoff- und Metallrahmen. Die Oberfläche des Kunststoffrahmens ist gummiert und weich. Hierdurch entsteht eine hervorragende Griffigkeit. Der Metallrahmen sorgt dafür, dass das Gehäuse stabil bleibt.

Design

Google Nexus 4 Google Nexus 4 Google Nexus 4

Das Design des Google Nexus 4 hat sich im Vergleich zu dem Vorgänger nicht verändert, stellt man auf den ersten Blick fest. Schaut man jedoch genauer hin, so werden Einzelheiten erkennbar. Das legendäre bogenförmige Displayglas, wie man es von dem Nexus S und Galaxy Nexus kennt, besitzt das Nexus 4 nicht. „Es geht um das Interagieren  mit dem Gerät“ — sagte Matias Duarte, Android-Direktor bei Google, kürzlich in einem Interview mit The Verge. Deshalb ist das Glas an den Rändern abgerundet. Das sieht man nicht nur anhand Lichtreflexionen, sondern man fühlt es auch, wenn man mit dem Daumen darüber geht. Der Übergang vermittelt etwas Nahtloses. Die untere Hälfte des Kunststoffrahmens ist abgeschrägt: Kopfseite etwas stärker als die Fußseite. Die Seiten — links und rechts — sind selbstverständlich symmetrisch. Wie im Punkt Verarbeitung genannt: Die Rückseite besteht aus Glas. Zudem ist sie glatt wie ein Aal. Unter der Glasdecke sitzt eine bisher noch nie gesehene Schicht, worauf sich kleine runde Punkte vorfinden. Diese haben etwas Holografisches an sich und reflektieren wenn man sie gegen das Licht hält.

Haptik

Google Nexus 4

Das vierte Nexus-Smartphone fühlt sich in den Händen sehr gut an; es macht einen soliden und festen Eindruck. Dadurch, dass es 134mm hoch, 9,1mm dick und leichte 139g wiegt, ist die Haptik trotz des großen Displays angenehm. Deutlich bemerkbar machen sich die Glasoberflächen. Würde ich als die Augen geschlossen halten und dabei das Nexus 4 zum ersten Mal in den Händen bekommen, käme ich sofort darauf, dass ich etwas aus Glas halte — so ausschlaggebend ist es. Und das ist leider auch ein Nachteil am Telefon: Selbst bei dem geringsten Widerstand (in Form einer Scroll-Bewegung oder ähnliches) rutscht das Nexus 4 auf einem flachen Untergrund. Ohne, dass man es will…

Akku und Speicher

Google Nexus 4

In dem Google Nexus 4 wurde ein für den Kunden nicht austauschbarer Li-Polymer Akku mit 2.100mAh platziert. Dieser lässt sich entweder über ein microUSB-Kabel oder eine Dockingstation mit Qi Wireless Power Standard aufladen. Letztere arbeitet drahtlos über eine elektromagnetische Induktionsspule. Wir haben testweise Nokias Dockingstation DT-900 genommen und es mit dem Nexus 4 ausprobiert, weil wir nichts anderes zur Händen hatten. Da es der gleiche Standard ist, hat das drahtlose Aufladen einwandfrei funktioniert.

Bei einer dauerhaften Nutzung erreichten wir sechs Stunden. Dabei haben wir im Leerlauf ein 180-Minuten langes 1080p-Video über das WLAN gestreamt. Das Mobilfunknetz war aktiviert und die Display-Helligkeit betrug konstant 50%. Bei einer praxisnahen Verwendung (Telefonie, Internet, Kamera, Videokamera, Musik und Spiele) stiegen wird auf 17 Stunden.

Speicher. Vermutlich ist es der einzige Punkt, der gegen das Telefon spricht: Der interne und unformatierte Speicher kann — je nach Version — 8GB oder 16GB groß sein. Die Problematik ist, dass man diesen nicht erweitern kann. Und das führt wieder zum internen Speicher. Bei der 8GB-Variante stehen dem Nutzer physikalisch 5,67GB frei zur Verfügung. Das ist frustrierend, ehrlich…

Display

RGB-Matrix im Display des Google Nexus 4

RGB-Matrix im Display des Google Nexus 4

LG Electronics hat im Nexus 4 ein hochwertiges Display verbaut. Im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Galaxy Nexus, ist es um 0,05-Zoll größer geworden. Die Diagonale beträgt insgesamt 4,7-Zoll. Es ist ein IPS-LCDisplay mit einer Auflösung von WXGA. Während Bildschärfe und Schwarzwert sich auf einem hohen Niveau befinden, ist die Farbsättigung etwas schwach. Einige Töne, speziell Rot und Grün, wirken leicht blass im Gegensatz zu anderen LCDs. Des Weiteren verwendet LG Electronics „ZeroGap“ — eine Premium-Technologie seiner Schwestergesellschaft LG Display Co. Ltd. Bei dieser wird das Corning Gorilla Glass 2 lückenlos mit dem IPS-LCDisplay verbunden. Dieses Verfahren ermöglicht eine etwas glanzfreiere Sicht. Zudem muss der Hersteller die Helligkeit nicht sehr hoch kalibrieren.

Technische Daten des Google Nexus 4

Hersteller Google, Incorporated
Produzent LG Electronics Company Limited
Board Mako
Modell E960
Dimensionen 134mm hoch x 68,7mm breit x 9,1mm dick bei 139g
Akku 2.100mAh
Plattform Android OS 4.2. Jelly Bean
Oberfläche Google Vanilla UI
Prozessor QUALCOMM Snapdragon S4 Pro APQ8064 (4-mal Krait auf 28nm)
Leistung 1.500MHz
Grafikeinheit QUALCOMM Adreno 320
Kurzspeicher 2.048MB
Interner Speicher 8GB v 16GB
Externer Speicher nicht verfügbar
Zellulares Funksystem GSM / Quadband | GPRS / EDGE / UMTS / HSPA+ mit 42Mbit/s
Interfaces Bluetooth 4.0; NFC; WLAN 802.11 bgn; Miracast
SAR-Wert 0,55W/kg
Display-Technologie Flüssigkristall (LG True HD IPS+ mit LG ZeroGap)
Display-Größe 4,7-Zoll (119mm)
Display-Auflösung Extended Graphics Array (768×1.280 Pixel; 3:5)
Pixeldichte 320ppi bei 983.040 Pixel
Primäre Kamera 8-Megapixel (3.264×2.448 Pixel), Blende f/2.4
Sekundäre Kamera 1,3-Megapixel (1.280×960 Pixel)
SIM-Type microSIM-Karte

Kamera

Testbilder des Google Nexus 4

      

Testvideo des Google Nexus 4

Fazit

Das von LG Electronics produzierte Nexus 4 für Google überzeugt von der Hardware, Software und dem Preis. Die Performance befindet sich auf einem sehr hohen Niveau und die Software besitzt zum Launch einzigartige Funktionen. Zu den besonders tollen Eigenschaften gehört die Möglichkeit, das Telefon drahtlos nach dem Qi-Standard aufzuladen. Einzige Schwäche ist der intern verbaute 8GB oder 16GB große Speicher. Wer damit kein Problem hat, kann ein sehr modernes Smartphone zu einem besonders günstigen Preis kaufen.

BestRankZ

BestRankZ zu dem Google Nexus 4

 

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Tests

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

184 Kommentare

Avatar
HPdich
| 14 Kommentare bisher abgegeben

WIRE WOLLEN DAS NOKIA LUMIA 920 SEHEN………………….BITTE :)

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
habib
| 4 Kommentare bisher abgegeben

Kamal wieso zeigst du die rewievs eigentlich nicht mehr mit der verpackung des gerätes

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 36
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Hi,

es sind jetzt sieben Stimmen, die in Deinem Kommentar für Unboxing sprechen. Aber auf YouTube, was uns wirklich sehr, sehr wichtig ist, gab es mal einen Kommentar mit 305 Likes. Die wollten das Unboxing nicht mehr. Und wir machen das, was Ihr wollt…

Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 6
Avatar
GentlyCriminal
| 60 Kommentare bisher abgegeben

‘Ne Abstimmung wär hier vielleicht ganz sinnvoll :-)

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 12
Avatar
Alaattin
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Kamal wieder ein geniales Review von dir mach weiter so;-)

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Lilith_vodkasaufnn
| 23 Kommentare bisher abgegeben

Boah, das Display lässt echt zu wünschen übrig!

Kamal: Kannst Du mir vielleicht erklären, warum LG absolut Bomben-Displays herstellt für andere Hersteller, aber es selber nicht auf die Reihe bringt, ein geiles Display auf seine Geräte zu packen? Geht es hier um Patentrechte usw?

Cheers,
Lilith

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Hi Lilith_vodkasaufnn,

die Technologie, die hier verwendet wird heißt LG True HD IPS+. Sie ist ziemlich neu. Meines Erachtens nach gibt es nur ein einziges LG-Gerät, das damit ausgestattet ist: LG E973 OPTIMUS G. Das ist High-End Variante des Nexus 4.

Um Patente geht es hier nicht. Zum Glück.
Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Halla
| 100 Kommentare bisher abgegeben

@Skeb:
Zu deiner Frage:
300-500%
Wie kommst du zu diesen Zahlen?

Ich bin dabei von den Produktionskosten ausgegangen die Presseseitig ins Feld geführt werden.

Demnach … ich müsste die Zahlen jetzt auch erst nochmal googeln, bin aber jetzt zu faul dafür ;D … liegen diese bspw. beim iP5 um die 150€ herum und die günstigste VErsion des iP5 startet glaube ich bei 679,-€.

So habe ich diese Zahlen herangezogen. Ist natürlich eine stark vereinfachte Milchmädchenrechnung, zeigt aber schon ein bissi die Richtung in die es geht. Sei es bei Apple, Samsung oder egal wie sie heißen.

Deswegen meinte ich, dass es erfrischend sei, dass nicht immer die 300-500% sein müssen.

Grüße
Halla

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Skeb
| 12 Kommentare bisher abgegeben

Naja, diese 150 (glaube es waren 188) $ für das iPhone 5 sind ja auch nur die BOM (Bill of Materials, geschätzte Werte). Da fehlen noch eine ganze Menge weiterer Kosten.
Leider liest man auch immer nur über die BOM vom iPhone. Ich würde gerne mal wissen, wie die bei Samsung, LG, Sony, HTC etc. aussieht. Nur so könnte man wenigstens etwas vergleichen. Allerdings interessiert sich fast niemand dafür was die anderen Hersteller so an Herstellungskosten haben. Schließlich hat ja nur Apple den Ruf überteuert zu sein und mit diesen BOM Gedöns meint man das auch immer wieder belegen zu können. Die anderen Hersteller müssen immer nur günstiger als Apple sein, dann ist alles Ok und deren BOM egal.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Lani
| 55 Kommentare bisher abgegeben

Apple musste im Patent-Krieg mit Samsung offizielle Zahlen zeigen. So soll die Gewinn-Marge bei 40-50% liegen, Samsung dagegen liegt bei <15%.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Skeb
| 12 Kommentare bisher abgegeben

Hast du dazu eine Quelle?
Ich kann mir nur schwer vorstellen das die Samsung High End Plastikbomber, die ja nun auch nicht günstig sind, mit einer Marge von unter 15% verkauft werden.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Arnold
| 1 Kommentare bisher abgegeben

@Qwer wuerde mich auch fuer die Klingeltinlautstaerke interessieren. War bei meinem alten LG ein echtes Problem.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
brand
| 3 Kommentare bisher abgegeben

die klingeltonlautstaerke soll nicht so pralle sein

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Tony
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Hallo Kamal ich habe in einen US-amerikanischen Review gelesen das der untere Balken mit dem Homebutton, Zuruecktaste etc. relativ groß ausgefallen ist d.h von den eigentlichen 4,7 Zoll hat man eig. nur 4,4-4,2 Zoll z.B. beim surfen im Internet stimmt das? Die 4,7 Zoll kann man nur z.b in YouTube Quermodus ausnutzen

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Hi,

ich kann glücklicherweise nichts darüber berichten. Wie Du im Video siehst, war alles einwandfrei. Mir ist aber auch nichts Außergewöhnliches aufgefallen…

Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
brand
| 3 Kommentare bisher abgegeben

wie siehts denn mit dem druckpunkt der tasten aus? sind die gut oder leiern die schnell aus?

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Hi,

machte eine soliden Eindruck. Das kann ich vorerst berichten.

Etwas, das ausleiert, macht sich meistens über eine längere Zeit bemerkbar. Ich kann also darüber nichts sagen.

Sorry.
Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
brand
| 3 Kommentare bisher abgegeben

trotzdem danke für die auskunft

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Peter
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Hallo Kamal,
danke für das tolle Review.
Wie zufrieden bist du mit der Akkulaufzeit?
Einige Websiten bemängelten auch Bugs in der Software.
Kannst du dies bestätigen?
Danke und LG

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Hi Peter,

ich bin zufrieden mit dem Akku under Laufzeit. Mehr würde ich gerne haben, aber ich kenn’ kaum Telefone (außer das GT-N7100 Galaxy Note II) die etwas Besseres bieten. Na gut, das One X+ liegt mit 2-3 Stunden etwas weiter weg. Aber gemeint ist damit, dass es gewöhnlich für so ein Telefon ist.

Über Fehler kann ich nichts berichten. Alles lief stabil.

Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Matze
| 127 Kommentare bisher abgegeben

Schon aufgefallen? Der Ring hinten umgibt nicht die Kameralinse, sondern die LED. Sieht ein bisschen komisch aus.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
GalaxyGio
| 19 Kommentare bisher abgegeben

Schade das man im Video den Holo-Effekt nicht wirklich erkennen kann, finde das Nexus 4 für den Preis richtig gut gelungen

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Philipp
| 8 Kommentare bisher abgegeben

Wieder einmal ein tolles Reviel; Kompliment :)

Allerdings empfinde auch ich die Wertung im Vergleich zum iPhone als (viel) zu niedrig.
Sicherlich ist das Apple-Modell ein tolles Smartphone, aber wenn man sich die zusätzlichen Funktionen (z.B. Benachrichtigungs-LED, Induktion) sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis beachtet sehe ich das Nexus auf dem gleichen Niveau ;)

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Jonas
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Hallo
ein echt gutes Review bei einem guten Handy, muss man echt sagen.

Habe aber einen Fehler gefunden bei: Design

Da steht nämlich so ziemlich mittig:
Das sieht man nur nur anhand Lichtreflexionen, sondern man fühlt es auch, wenn man mit dem Daumen darüber geht.

Müsste aber eher so heißen oder?
Das sieht man NICHT nur anhand Lichtreflexionen, sondern man fühlt es auch, wenn man mit dem Daumen darüber geht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Nexusfan
| 58 Kommentare bisher abgegeben

Hey Kamal
Werdet ihr ein Review vom Padfone 2 machen? Ich würde es mir nähmlich gerne kaufen wenn es auf den Markt kommt :)
Vielen Dank

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Hi,

Padfone 2 steht auf dem Plan. Ein Datum habe ich leider noch nicht…

Kamal

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
wer
| 927 Kommentare bisher abgegeben

Irgendwas stimmt mit dem Gerät nicht. Software meine ich damit. Das Optimus G hat den selben Prozzi, selbe GPU und 2GB RAM. = Quadrant 7500(+/-) und das Nexus 4 bekommt so ca 5000 maximal. Das kanns doch nicht sein o.O

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Frank
| 94 Kommentare bisher abgegeben

Liegt wohl an der Spoftware. Warte mal 1-2 Updates ab und der Wert sollte um 2000 Punkte mindestens höher liegen.

Ist nur Spekulation, aber du hast es schon richtig bemerkt mit dem Performance Unterschied. Kann eigentlich nur von der Software her kommen. Aber ist ja normal, dass erst die x.x.1 Versionen bei Android gut laufen. Android 4.0.4 und 4.1.1 zeigen es ja.

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>