Von am 30.01.2012 um 10:51:06 Uhr veröffentlicht, 8 Kommentare Google+-Logo

Motorola RAZR als „Developer Edition“ kommt mit entsperrbaren Bootloader nach Europa

Motorola kommt Anwender-Bedürfnissen mit einer RAZR-Entwickler-Edition entgegen.

Motorola DROID RAZR

Na, wenn das nicht Anwenderfreundlichkeit ist: Motorola hat für Europa und den USA ein spezielles RAZR-Modell versprochen, welches das Rooten und Flashen des Gerätes vereinfacht, da der Bootloader einfach zu entriegeln sein soll. Dieses RAZR ist speziell für Entwickler konzeptioniert und richtet sich an die eingefleischten Android-Fans.

Leider gibt es noch kein Release-Datum für das Phone, aber die Freude darüber ist umso größer.

Das RAZR mit seinem großen Display und dem kantigen, schlanken Design ist ohnehin schon ein interessantes Device, aber in dieser Ausführung unschlagbar.

Wäre das für euch ein Kaufargument?

[Über: Droid Life]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Hardware

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

8 Kommentare

Avatar
Huba Sepp
| 22 Kommentare bisher abgegeben

Das Teil kostet im Moto-Shop im Moment 499€. Mal schauen, ob es auch von anderen Shops vertrieben wird. Zudem: Das Gerät wir ohne jegliche Garantie verkauft. so wie ich das hier: http://developer.motorola.com/products/bootloader/?utm_campaign=razrdev&utm_medium=ecommpartner&utm_source=visitmde verstanden habe, gilt das auch, wenn man vom entsperrten Bootloader gar keinen gebraucht macht.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Elias
| 46 Kommentare bisher abgegeben

Für mich wäre es auf jedenfall ein Kaufargument. Aber ich bin mit meinem SGS2 und Cyanogenmod zufrieden.

Daumen hoch 6
Avatar
Pet-rit
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Was ist ein bootloader ? Was bezwegt er? Und was verhindert er??

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Tom-Turbo
| 62 Kommentare bisher abgegeben

gidf.de

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Hitman
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Finde ich unsinnig. Entweder bringt man ein “gesperrtes” Gerät oder ein “offenes” Gerät raus. Das ist ja kein Mehraufwand für Motorola.

Wahrscheinlich will Motorola das “offene” Gerät für einbißchen mehr Geld verkaufen. Jetzt zahlen die Leute schon für einen offenen Bootloader. So kann man die Leute auch abziehen. Schlimmer als bei Apple.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Hitman
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Ach noch besser ein offenes Gerät gibt es dann ohne Garantie. So spart Motorola auch kosten.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Hi
| 94 Kommentare bisher abgegeben

Nicht überzeugen mit den adjektiven liebe julia
Ich glaub unschlagbar ist es noch nicht

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Roberto
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Soll ich mein Motorola ab und zu mal ausschalten?

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>