Von am 24.11.2012 um 16:55:52 Uhr veröffentlicht, 83 Kommentare Google+-Logo

Lidl-Smartphone: HUAWEI Ascend Y201 Pro ab dem 26. November für 99,99€ erhältlich

Neues Lidl-Smartphone kommt mit Android 4.0 ICS, 3,5-Zoll Display und 3,2-Megapixel Kamera.

HUAWEI Ascend Y201 Pro

Einmal im Jahr — manchmal auch zweimal — bietet die Neckarsulmer Discount-Kette Lidl ein Einsteiger-Smartphone besonders günstig an. Meistens für 99€, und meistens auch von HUAWEI Device. Ab Montag ist es wieder soweit: Dann wird das Ascend Y201 Pro für 99,99€ verkauft.

Preis-Leistungs-technisch ist das Telefon top: Es kommt mit Android OS 4.0 Ice Cream Sandwich, einer 3,2-Megapixel Kamera und einem 3,5-Zoll IPS-Display mit HVGA-Auflösung (= 320×480 Pixel). In das Internet kann man lokal über WLAN 802.11 bgn gehen — mobil über HSDPA.

Neben 512MB RAM und 4GB internem Speicher lässt sich auch eine microSDHC-Karte einlegen und damit den Speicher um 32GB erweitern. Das 140g-schwere Smartphone ist gut verarbeitet, besitzt ein rundliches Design und wirkt nicht billig.

Wir haben das Telefon hier vor Ort, es ist schon ein wenig langsam, das merkt man auch sofort, wenn man ständig Oberklassen- oder High-End-Geräte in den Händen hat. Im Inneren arbeitet ein 800MHz-Prozessor. Dazu gibt es einen 1.400mAh-Akku, der einiges schafft. Gerade wenn man WLAN-Tethering mit dem Ascend Y201 Pro machen möchte.

Ab Montag, den 26. November 2012 steht das HUAWEI Ascend Y201 Pro für 99,99€ in den Regalen von Lidl. Online kann das Telefon auch gekauft werden, ausgeliefert wird‘s ebenfalls ab dem 26. November. Interessiert man sich für das Telefon, dann sollte man es bei Lidl kaufen, denn andere Anbieter verlangen vergleichsweise 125€ bis 150€. Außerdem erhält man kostenfrei eine Lidl MOBILE SIM mit dem Smart-Tarif. Die jederzeit kündbare Prepaid-Karte nutzt das Mobilfunknetz der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG und bietet für 9,95€/Monat 400 Einheiten (eine Einheit gleich eine SMS oder eine Minute) und eine Datenflat mit 300MB an. Die beiliegende SIM-Karte muss nicht zwingend genutzt werden; sie ist optional. Wer seine eigene SIM-Karte verwenden möchte, der kann das auch problemlos tun: Das HUAWEI Ascend Y201 Pro von Lidl ist nicht SIM-locked.

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

83 Kommentare

Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

@ Rick

#Denkanstoß 2000 x 1000 > 4000 x 1000 vs 2000 x 2000

Nein, das ist kein Nonsens, sondern Definitionssache.

Das 2000 x 2000 Display hat mehr Pixel, die Gesamtpixelzahl erhöht sich.

Verstehe ich “Auflösung” so wie du einfach nur als Gesamtpixelzahl, dann hat sie sich erhöht.

Verstehe ich “Auflösung” als das Auflösen/Zerlegen eines Bildes in Bildpunkte, so wird keine einzelne Zeile des Bildes bei 2000 x 2000 Pixeln feiner zerlegt als zuvor, sondern werden nur die Spalten länger.

Nun wirst du damit argumentieren, dass dementsprechend bei 4000 x 1000 die Zeilen einfach nur länger werden, aber dem ist nicht so. Sondern werden die Zeilen doppelt so hoch aufgelöst und die Spalten werden kürzer, es wird was vom Bild abgeschnitten.

Nehmen wir ein Digitalfoto mit 4000 x 2000 Pixeln und stellen es auf allen drei Displays nebeneinander dar, wobei wir das Foto an der Horizontalen Seite ausrichten. Auf dem 4000 x 1000 Panel kann das Bild in seiner vollen Auflösung dargestellt werden, die untere Hälfte fehlt aber weil sie nicht mit draufpasst (man müsste scrollen). Auf dem 2000 x 1000 Display wird das Bild passgenau angezeigt, aber nur halb so fein zerlegt. Auf dem 2000 x 2000 Display wird es genauso fein zerlegt angezeigt wie auf dem 2000 x 1000 Display, inklusive einem 1000 x 1000 Pixel schwarzen Balken unterm Bild. Da hast du’s. Auf dem 2000 x 2000 Display wird das Bild genauso fein zerlegt (“aufgelöst”) wie auf dem 2000 x 1000 Display, du hast null Qualitätszuwachs.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

@ Rick

Wieso muss ich von den Bildern wegkommen? Ich habe doch nie bestritten, dass mehr Displayfläche mehr Content anzeigen kann und dies einen Vorteil mit sich bringt. Nur ging’s mir darum nunmal nicht, sondern um die Qualität. Und um die Qualität ging’s mir deshalb, weil Apple es hat klingen lassen, als kämen die 3 Millionen Pixel gegenüber den 2 Millionen auf Full HD TVs nicht nur der Anzeigefläche, sondern auch der Qualität zu Gute. Sonst hätten sie diesen Vergleich nicht gezogen oder hätten ihn zumindest anders ausgedrückt. Und das hat gefruchtet. Mach’ dir den Spaß und google mal Artikel über das iPad 3, überalls taucht dieser Vergleich wieder auf, ob nun auf Bild, Spiegel, Stern, Handelsblatt, Welt oder sonst wo. Beispiel:

Welt.de:

“kommt das iPad 3 auf 1536 mal 2048 Pixel, was eine Vervierfachung bedeutet. [...] Zum Vergleich: Die Flachbild-Fernseher mit 50 Zoll und mehr schaffen gerade einmal eine Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel.

Was bedeutet die Auflösung des iPad 3 im Alltag? Sie bedeutet vor allem eines: eine viel größere Schärfe.”

Stellt man nun ein Bild einer Brücke von der Seite (ob Foto oder Video ist egal) in seiner ganzen Länge von links nach rechts auf iPad und Full HD TV dar, wird sie auf dem iPad in 2048 Spalten zerschnippelt und auf dem TV in 1920. Da kann von “viel größerer Schärfe” keine Rede sein. Natürlich meint der Reporter damit den Vergleich zum Vorgänger-iPad, wer allerdings keine Ahnung hat, der fehlinterpretiert hier schnell.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Meine Definition ist aber richtig.
Full Hd hat 1920×1080 Pixel, qHD hat 960×540, die Gesamtpixelzahl wurde hier also für die Namensgebung heran gezogen, q = Viertel.

Also ist meine Definition absolut korrekt.

Und so werden die DisplayAuflösungen angegeben und definiert!

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Es ggeht hier auch nicht um das iPad, FullHD oder sonst etwas, es geht hier um den iPod Touch 4G und dem iPhone 3GS und genau das meine mit weit ausholen und Schwerpunkt verlagern.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

@ Rick

@ Rick

Okay also iPod Touch 4G gegen 3GS, diesen Vergleich habe ich bei meinen Nachforschungen gerade in deiner ersten an mich gerichteten Antwort gefunden ^^

3GS: 480 x 320 = 153.600 Pixel
iPod: 960 x 640 = 614.400 Pixel

Auswertung:
- die Gesamtpixelzahl hat sich vervierfacht
- die flächenbezogene Auflösung (wozu diese Kennzahl zum Vergleich auch immer gut sein soll) hat sich vervierfacht
- die lineare (reale) Auflösung hat sich verdoppelt
- das Bild ist doppelt so scharf
- Jede Zeile und jede Spalte ist doppelt so fein aufgelöst

Biste zufrieden oder ist da noch irgendwo Quatsch oder Nonsense drin?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

@ Rick

#PPI

Das weiß ich. Nur ist PPI allein nunmal auch nicht das goldene Maß, weil PPI ihrerseits NUR von der tatsächlichen realen Größe (hier in Inch) des Bildes abhängt. Wenn du ein 1280 x 720 Pixel großes Bild hast, erhöhst oder verringerst du die PPI-Zahl einfach nur indem du es real vergrößerst oder verkleinerst. Das Bild bleibt aber 1:1 dasselbe. Es wird durch die kleinere Pixel nur schärfer wahrgenommen. Es handelt sich also eher um eine höher WAHRGENOMMENE Auflösung, nicht um eine tatsächlich höhere. Denn feiner zerlegt ist es trotzdem nicht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

@ Rick

Zu den 1080p oder 720p. Hier wird die kürzere Seite genommen, nicht weil das Seitenverhältnis genormt ist, sondern weil nur Bilder bis zu einer Auflösung von maximal 1080 Zeilen auf diesem Display im Vollbildmodus angezeigt werden können. Willst du Fotos oder Videos konsumieren, scrollst du ja nicht. Hat das dargestellte Bild also 4:3 und du willst es komplett sehen, hast du von 1920 Spalten nichts, sondern siehst du es in 1440 x 1080. Beim iPad hingegen kannst du es im Vollbildmodus mit der kompletten Auflösung von 2048 x 1536 betrachten. Hier hast du im Vollbildmodus dann einen deutlichen Vorteil. Bei 21:9 oder 16:9 Video/Foto hingegen kaum, da beißt sich der Hund in den Schwa**.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

Ein Blick ins Wiki ergibt jedenfalls, dass es viele Definitionen und Auslegungen für den Begriff und die Angabe von “Auflösung” gibt, die bene gebräuchlich sind. Manch eine wird eher empfohlen als die andere, “richtig” sind durch den Volksmund irgendwie alle. Ich für meinen Teil bleibe bei der Meinung das eine “Vervierfachung” gemessen an der Gesamtpixelzahl und eine Messung in Megapixeln bei unterschiedlichen Seitenverhältnissen irreführend sind. Und immerhin sieht das die ein oder andere Experte genauso.darum bleibt der iPod mMn auch doppelt so hochauflösend im Vgl zum 3GS und HD doppelt hochauflösend zu qHD.

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>