Von am 22.06.2012 um 14:59:45 Uhr veröffentlicht, 7 Kommentare Google+-Logo

Google erweitert seine Dienstleistungen um Maps Coordinate

Google betritt mit neuem Google Maps-Dienst datentechnisch sensibles Terrain.

Der Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien hat sein Portfolio nun um einen weiteren Dienst ergänzt: „Maps Coordinate“ richtet sich an Unternehmer, die gerne alles ganz genau wissen wollen. Zum Beispiel, wo sich ihre Mitarbeiter zum derzeitigen Augenblick befinden. Die App solle Unternehmern helfen, ihre Mitarbeiter effizient zu koordinieren und in verschiedenen Einsatzgebieten einzusetzen.

Man kann über die Applikation auch Videotelefonie führen und als Arbeitnehmer Aufgaben zugesandt bekommen, die man zu erfüllen hat. Alle Daten wandern dabei übrigens zu den Google Servern, die dort auch bis zu dreißig Tage gespeichert bleiben. Die Ortung lässt sich durch einen Stumm-Modus ausschalten.

Google Maps Coordinate ist ein Bestandteil von Google Apps — dem Cloud-Service für Geschäftskunden. Der Dienst kann aber auch separat zum Vorstellungspreis (bis zum 01. September 2012) für 15 US-Dollar monatlich pro Mitarbeiter gebucht werden. Für die Verwendung gibt es eine Android OS-App oder ein Webinterface.

Ich persönlich finde diesen Dienst befremdlich – und würde die ständige Kontrolle durch meinen Arbeitgeber nicht wollen. Was ist mit meiner Privatsphäre? Andererseits gibt es nunmal auch Berufsfelder, in denen genau die App das ist, was immer gefehlt hat. Bei vielen Außendienstaufgaben zum Beispiel.

Was sagt Ihr zu diesem Dienst?

[Über: heise | Quelle: Google]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Services

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

7 Kommentare

Avatar
krucki
| 125 Kommentare bisher abgegeben

Da überlegt man sich in Zukunft 10mal ob man einen Firmenwagen annimmt.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
kritik21
| 27 Kommentare bisher abgegeben

Natürlich Standortüberwachungen haben schon immer der Verbesserung der Effizienz gedient. Niemals der ausspionierung der Mitarbeiter. Wer würde denn so etwas tun…

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Transformers
| 42 Kommentare bisher abgegeben

Die wollen doch nur jeden beobachten -.-

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
JottEmmEss
| 177 Kommentare bisher abgegeben

Also für mich ließt sich das auch so, dass es mehr für die Felder gedacht ist wo sowas unbedingt erforderlich und nützlich ist. Also als Lidl Mitarbeiter würde ich mich darüber nicht sehr freuen aber für pizzaboten und Polizisten, klar^^ wobei letztere sicher eigene Systeme dafür haben.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
| 73 Kommentare bisher abgegeben

Schön das im Video ein HTC Smartphone zu sehen ist:)

Das neue Nexus kommt von HTC, quasi ein erneutes Nexus One:)

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>