Von am 15.12.2012 um 17:41:10 Uhr veröffentlicht, 61 Kommentare Google+-Logo

Test: Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Das Galaxy Note, das letztes Jahr auf den Markt kam, war ein voller Erfolg; es verkaufte sich sehr erfolgreich und das zu Recht. Samsung Electronics hat mit dem Galaxy Note II den Nachfolger auf der diesjährigen IFA angekündigt. Seit dem Marktstart wurde das Galaxy Note II nun 5 Millionen Mal verkauft. Verfügbar ist das 5,5-Zoll große Phablet in titanium-grey und marble-white.

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Mit dem Galaxy Note II bringt Samsung ein Smartphone der High-End-Klasse auf den Markt, davon kann sich jeder von den technischen Daten überzeugen lassen. Das Herz des Smartphones ist der Prozessor, hier wird mit dem 1,6GHz Exynos Quad-Core Prozessor auf eine Eigenentwicklung gesetzt. Der Arbeitsspeicher ist mit 2GB mehr als großzügig belegt, der interne Speicher beträgt 16GB, ist jedoch jederzeit mithilfe einer microSDHC-Karte erweiterbar.

Technische Daten des Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Hersteller Samsung Electronics Company Limited
Board M2
Modell GT-N7100
Dimensionen 151mm hoch x 80mm breit x 9,4mm dick bei 182,5g
Akku 3.100mAh
Plattform Android OS 4.1 Jelly Bean
Oberfläche Samsung TouchWiz UX
Prozessor Samsung Exynos 4 Quad (4-mal ARM Cortex-A9 MPCore auf 32nm)
Leistung 4×1.600MHz
Kurzspeicher 2.048MB
Interner Speicher 16GB
Externer Speicher bis zu 64GB per microSDHC-Karte
Zellulares Funksystem GSM / Quadband | GPRS / EDGE / UMTS / HSPA 21,6Mbit/s
Interfaces Bluetooth 4.0 mit aptX, DLNA, NFC, WLAN 802.11 abgn über 2,4GHz und 5GHz
SAR-Wert 0,17w/kg
Display-Technologie Organische Leuchtdiode (Samsung HD Super AMOLED)
Display-Größe 5,5-Zoll (141mm)
Display-Auflösung High Definition (720×1.280 Pixel)
Pixeldichte 267ppi bei 921.600 Pixel
Primäre Kamera 8-Megapixel (3.264×2.448 Pixel) mit f/2.6 Blende
Sekundäre Kamera 1,92-Megapixel (1.600×1.200 Pixel)
SIM-Type microSIM-Karte

Lieferumfang, erster Eindruck und die Hardware

Neben dem Galaxy Note II selbst, werden ein USB-Kabel, Ladeadapter, Stereo In-Ear Kopfhörer, der 3.100mAh-Akku, eine Kurzanleitungen und der S Pen, der im Telefon steckt, mitgeliefert. Nachdem das Phablet von zwei großen Folien befreit und der Akku eingelegt wurde, kann es auch schon losgehen. Das mitgelieferte Zubehör ist übrigens komplett in weiß gehalten, auch in der titanium-grey-Version.

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Aufgebaut ist das Galaxy Note II wie folgt: die Frontseite besteht aus Gorilla Glas, oberhalb des Displays gibt es ein Samsung-Logo und eine Hörmuschel. Rechts daneben befinden sich eine Frontkamera und zwei Sensoren, links sitzt eine sehr schön große Benachrichtigungs-LED. Auf der linken Seite gibt es eine Lautstärkewippe. Auf der Rechten die An-/Aus-/Standby-Taste. Die untere Seite enthält ein Mikrofon, den micro-USB-Eingang und den Schacht für den S Pen. Auf der obere Seite gibt es ein Mikrofon und den 3,5mm-Kopfhörereingang. Die Rückseite ist bedeckt mit der 8MP-Kamera und einer LED, im unteren Teil der Rückseite gibt es dann nur noch den Lautsprecher. Den Akkudeckel kann man öffnen, im Gerät verbirgt sich der riesige 3.100mAh Akku und jeweils ein Einschub für eine microSDHC- und eine microSIM-Karte.

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Der erste Eindruck bei dem Galaxy Note II ist sehr einfach zu beschreiben: Es ist schlicht wie ein (noch) größeres GT-I9300 Galaxy SIII. Das ist aber alles andere als schlecht. Es liegt (eigentlich) gut in der Hand und fühlt sich trotz der Kunststoff-Verarbeitung nicht so billig an, wie erwartet. Das Einzige was bisher etwas stört ist die glatte Rückseite in Kombination mit der Größe des Smartphones, es rutscht schon schnell mal aus der Hand. Was die Größe angeht, ist es deutlich wuchtiger, als ein normales 4,7-Zoll großes Smartphone. Wer ein Galaxy Note II nutzen will, der sollte sich darauf gefasst machen, darauf angesprochen zu werden, denn es fällt auf. Es passt zwar in die normale (Männer-)Hosentasche, aber man merkt dann bei jeder zweiten Bewegung, dass es in der Tasche liegt; kann schon nervig sein. Die Größe hat aber auch viele Vorteile, dazu gleich mehr. Es macht unheimlich Spaß so ein großes Display zu nutzen.

Performance, Software und Kamera

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Was die Performance angeht, lügt das Datenblatt auf keinen Fall, denn mit einem 1,6GHz Quad-Core Prozessor und 2GB RAM erhofft man sich doch ein ordentliches Arbeitstempo. Das Galaxy Note II glänzt mit einer starken Gesamtperformance, über die man sich nicht beklagen kann. Über das gesamte System hinweg konnte ich keine Ruckler oder ungewöhnlich lange Ladezeiten feststellen, es läuft einfach alles. Auch nach längerer Nutzung und vielen offenen Apps konnten wir das Telefon nicht in die Knie zwingen, das liegt sicher nicht zuletzt an OS 4.1 Jelly Bean und Project Butter. Auch aufwändige Spiele machen dem Riesen-Smartphone keine Probleme; wir haben viele Gameloft-Titel und auch andere Grafik-lastige Spiele probiert. Das Spielen auf dem großen Display macht übrigens sehr viel Spaß, es ist angenehmer zu Halten und Steuern, als ein Tablet bietet aber dennoch ein großes Display. Für die, die es interessiert: Wir haben das Samsung-Phone noch durch ein paar Benchmarks laufen lassen: So erzielt es im Quadrant ein Ergebnis von 6.006 Punkten, im AnTuTu Benchmark sind es 18.338 Punkte und im NenaMark 2 schafft das Galaxy Note II 58,1fps und liegt damit über der Konkurrenz. Im HTML5 Test schafft das Smartphone sogar 430 Punke, ein sehr guter Wert.

Samsung S Pen für Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Die Software auf dem Telefon ist sehr interessant und cool. Als Basis dient hier Android OS in der Version 4.1 Jelly Bean, hinzu kommt Samsungs TouchWiz UX mit mehreren S Pen-Apps. Erst etwas generell zur Software: Es gibt sieben Homescreens (wenn der S Pen rausgezogen wird, sind es acht), die man frei mit Widgets und Apps belegen kann, wie man es eben von Android OS kennt. Man kann, wenn man einzelne Homescreens nicht braucht, diese einfach entfernen und später wieder hinzufügen. Das Menü bietet ein etwas größeres Raster pro Seite: 5×5 Applikationen. Die Apps im Raster können frei belegt oder alphabetisch sortiert werden.

Kommen wir zu einem der Kaufargumente: S Pen. Das Galaxy Note II erkennt, wenn der S Pen herausgezogen wird und passt die Oberfläche dann etwas an. Es gibt sehr viele Features, die der Stift und die Software mit sich bringen. Ich will Euch mal die Nützlichsten vorstellen:

Air View: Ist eine Funktionen, die einem wahrscheinlich sofort auffällt. Auf dem Display wird ein Punkt dargestellt, der von dem schwebenden S Pen sehr präzise projiziert wird. Das klappt bis zu einem Abstand von ungefähr 1cm, damit ist es möglich zum Beispiel in der Galerie Thumbnails größer anzuzeigen, in Listen zu scrollen und im Browser Links zu markieren, wie man es mit einer Maus machen kann. Wenn der S Pen in dem Abstand von ungefähr 1cm zum Display zeigt, dann kann man das Galaxy Note II nicht mehr mit den Fingern steuern.

 S Note: Ist eine App, mit der Notizen erstellt werden können. Klingt einfach, ist es auch. Das besonderes an S Note ist, dass es extrem viele Funktionen bietet, wie zum Beispiel eine Formelerkennung. Der Anwender kann frei schreiben oder zeichnen. Um etwas zu löschen, betätigt man den kleinen Knopf am S Pen. Aus dem Stift wird ein Radiergummi, praktisch. Sprachmemos und Objekte, wie Bilder und Videos lassem sich direkt in der Notiz einbinden. Ein perfekter Begleiter für die Universität oder Arbeit.

Mit Pop-Up Apps kann man eine laufende Applikation minimiert überall mitnehmen. Das funktioniert jedoch nur mit dem Videoplayer und S Note. Beim Videoplayer gibt es einen Button, der diese Funktion ermöglicht und um S Note als Pop-Up zu öffnen, tippt man mit dem S Pen mit gedrückter Taste zweimal auf einem beliebigem Punkt.

Schnellbefehle: Auch eine Gestensteuerung ist im Galaxy Note II integriert. Um diese zu starten, muss mit gedrückter Taste ein Pfeil nach oben gezeichnet werden. Dann lassen sich Gesten erstellen und einsehen. Mit einem @ wird die E-Mail Applikation gestartet. Ein ? öffnet den Browser.

Die Multitasking-Lösung ist sehr schön gemacht: Durch ein langes Drücken der Zurücktaste erscheint unten eine Leiste, in der Apps anzeigt werden. Diese können ausgewählt und in das System hineingezogen werden, um die aktive Sicht mit einer anderen App zu teilen. Somit lassen sich zwei Apps gleichzeitig nutzen. Ideal für viele Szenarien.

Es gibt noch mehr Funktionen, wie das schnelle Erstellen von Screenshots, aber ich denke das waren die vier wichtigsten, die man kennen sollte. Was kann man über die Software noch sagen? Google Now ist mit an Bord, das mit der Zeit sehr viele Funktionen mitbringen wird und viel Potential bietet. Ereignisse in der Benachrichtigungsleiste lassen sich mit zwei Finger erweitern, sodass mehr detaillierte Informationen angezeigt werden. Darüber können diese Ereignisse auch  Aktionsflächen beinhalten. Wie eine direkte Antworttaste bei einer E-Mail. Jeder Galaxy Note 2-Nutzer bekommt seitens Dropbox 50GB für zwei Jahre.

Testfotos

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Die Fotokamera löst mit 8-Megapixel auf und wird von einer Leuchtdiode unterstützt. Videos werden in High Definition (= 1.920×1.080 Pixel) aufgezeichnet. Für Selbstportraits und Videotelefonie steht auf der vorderen Seite eine 1,9-Megapixel Kamera bereit. Die Foto-Applikation bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten und zusätzliche Funktionen, wie einen Burstshot an. Die Qualität der Bilder ist gut; sie besitzen einen akzeptablen Kontrast und eine  ausgezeichnete Schärfe. Die Farben sind realitätsnah (wenn man die Fotos nicht gerade auf dem AMOLED-Display sieht). Die Helligkeit ist, trotz der hohen Blende von f/2.6, in Ordnung.

Display

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Im Galaxy Note II ist ein 5,5-Zoll großes HD Super AMOLED-Display verbaut. Die Auflösung ist 720×1.280 Pixel, damit löst es trotz dem größeren Display geringer auf, als der Vorgänger GT-N7000 Galaxy Note. Jedoch hat sich die Darstellungsqualität um 35% verbessert:

Vektor Auflösung Matrix Auflösung x Matrix
Samsung GT-N7000 Galaxy Note WXGA 800×1.280 Pixel 2 Subpixel pro Pixel (RG oder BG) 2.048.000 Pixel
Samsung GT-N7100 Galaxy Note II High Definition 720×1.280 Pixel 3 Subpixel pro Pixel (RGB) 2.764.800 Pixel

Die Displaytechnik ist wie erwähnt ein AMOLED, ob man diesem nun ein LCD vorzieht ist rein subjektiv, ich kann Euch nur sagen, dass mir die Farben zu stark und unecht sind, aber am besten Ihr fährt zum nächsten Fachmarkt und bildet Euch Eure eigene Meinung. Jedenfalls kann man auf dem schön großen Display super im Internet surfen und Videos oder sogar ganze Filme gucken, das Seitenverhältnis ist mit 16:9 auch perfekt.

Sprachqualität, Lautsprecher und Akku

Samsung GT-N7100 Galaxy Note II

Die Sprachqualität vom Galaxy Note II ist gut bis sehr gut, sowohl der Gesprächspartner, als auch beim Telefon gab es keine Störgeräusche. Die zwei Mikrofone helfen zur Störgeräuschunterdrückung und machen dabei was sie sollen. Einzig die Freisprechfunktion ist nicht die beste.

Die Akkuwerte des Phablets sind dank des großen Akkus sehr gut, die 3.100mAh machen was sie sollen. Ich habe immer gute 1,5 Tage geschafft, dazu muss man sagen, dass ich ein Intensivnutzer bin. Im Vergleich: Mit meinem HTC OneX komme ich immer so gerade durch den Tag. Wer was Ausdauerndes will, der wird den Kauf des GT-N7100 Galaxy Note II nicht bereuen.

Fazit

Das Galaxy Note II ist ein sehr starkes und empfehlenswertes Smartphone, wenn man es denn Smartphone nennen will/kann. Die 5,5-Zoll sind der größte Vorteil und der größte Nachteil, so muss man sich der Größe bewusst sein und ein Gang in den Laden machen, um ein Gefühl für die Größe zu bekommen. Beim Transportieren liegt das Galaxy Note II in der Hosentasche sehr unangenehm und eine große Tasche hat man nicht immer dabei. Das große Display in Kombination mit dem S Pen und dem angepassten System ist ein Traum, Samsung hat hier was Ordentliches auf den Markt gebracht.

Wenn man die genannten Punkte berücksichtigt und mit der Größe am Ende zurecht kommt, dann kann ich das Samsung GT-N7100 Galaxy Note II jedem empfehlen, man kriegt ein super Gesamtpaket und dazu noch einen starken Akku. Das Telefon wurde uns von getgoods.de bereitgestellt, hierfür bedanken wir uns nochmal herzlich. Zum aktuellen Zeitpunkt liegt der Preis für das Smartphone in sowohl in marble-white als auch in titanium-grey bei 498€.

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Tests

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

61 Kommentare

Avatar
noname
| 37 Kommentare bisher abgegeben

so eine bewertun g wäre ganz nett, also wie viel punkte ;)

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Lotz
| 42 Kommentare bisher abgegeben

Mein Fazit: Schade das so ein Leistungsstarkes Gerät kein eigenes Video bekommt. Überhaupt ist die Uploadzeit zwischen den Videos meiner Meinung nach viel zu lang. Ich meine alle 3-4 Wochen mal ein Video??? Mir ist durchaus bekannt wie lange die Produktion eines BestBoyZ Videos dauert aber andere Reviewer kriegen es ja auch auf die Reihe pünktlich ihr Videos hochzuladen z.B. Mobile-Reviews, SwagTab oder HighTechX. Versteht mich nicht falsch eure Reviews sind immer noch die besten auf YouTube bzw. im ganzen Web, doch solltet ihr den Uploadzyklus doch um einiges verkürzen, sodass beispielsweise jede Woche ein Video kommt . Die vor einem Jahr eingeführte Rubrik BestBoyZ Fight enthält genau zwei Videos. Gute Handys gibt es genug die man vergleichen könnte, also warum macht ihr das nicht? Hoffe das einer von euch das ließt und ich nicht 5min für nichts investiert habe.

GreetZ Lotz

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 84
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

Es sind halt nicht nur die Reviews, die BestBoyZ ausmachen. Es gibt eine super Website, eine große Community und auch einen Blog. Das alles muss nunmal auch gehegt und gepflegt werden und braucht seine Zeit. Damit will ich dir natürlich in der Aussage, dass es in letzter Zeit länger zum nächsten Review dauert, nicht widersprechen. Hier und auch im Ausbau der Fight Kategorie oder Ähnlichem ist Verbesserungsbedarf noch vorhanden.

Vergleiche zum Beispiel zu SwagTab, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Diese Seite ist nur auf Facebook und Youtube vertreten, hat also keinen wirklichen Blog, keine eigene Community und kann sich also nur auf Reviews fokusieren. Ist doch logisch, dass dort die Zeitspanne zwischen Reviews dann kürzer ist, oder?

Grüße

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 11
Avatar
Lotz
| 42 Kommentare bisher abgegeben

dafür besteht das BestBoyZ Team aber auch aus 6 Leuten, während z.B. SwagTab alleine arbeitet. Klar die Qualität der BestBoyZ Videos ist sehr gut aber ist das ein Grund 5 Wochen auf ein Review zu warten???

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 10
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

Ob das ganze BestBoyZ Team an den Reviews arbeitet kann ich nicht beurteilen. Und natürlich kann man eine überdurchschnittlich lange Wartezeit (5 Wochen waren es aber meines Wissens seit ich BestBoyZ lese noch nie) nicht durch Qualität rechtfertigen. Das Mittelmaß zwischen Häufigkeit und Qualität sollte im Optimalfall gefunden werden, wobei ich sagen muss, dass letzteres häufig schwankt und die Quantität (darin habe ich dir nie widersprochen) nur durchwachsen ist.

Ich denke aber auch, dass das BestBoyZ Team ein wenig unter den teilweise hohen Ansprüchen, die manche hier erwarten, etwas leidet. Je mehr zuschauen, desto mehr wollen auch eine gleichbleibend gute Qualität, was nunmal leichter gesagt als getan ist. Naja, sei’s drum. Wir werden sehen, ob sich in nächster Zeit etwas ändert.

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Lotz
| 42 Kommentare bisher abgegeben

ok vielleicht habe ich mit 5 Wochen etwas übertrieben, dass macht das ganze aber auch nicht besser denn auch 4 Wochen sind viel zu lang. Mir ist auch klar das nicht 6 Leute an den Reviews arbeiten, aber dann kannst du nicht das Argument bringen, das BestBoyZ ja auch noch nen Blog und ne Internetseite hat. Ich meine zu sechst sollte man soetwas eigentlich hinbekommen!?

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

Vom Gefühl her würde ich dir zustimmen, vor allem weil BestBoyZ es auch schonmal besser gemacht hat und wir alle wissen, dass es in letzter Zeit nicht ganz so rund läuft. Jede Seite kann mal Höhen und Tiefen haben, aber die meisten (mich eingeschlossen) haben selbst nie einen Blog persönlich geführt und können nur schwer beurteilen, wie viel Zeit man für so ein Review braucht oder wie es ist, einen Blog samt Community usw. zu führen.

Hoffen wir, dass sie die Kritik ein bisschen zu Herzen nehmen. So wie’s aussieht kommen jetzt die Reviews nach und nach (siehe Review Plan). Bin gespannt wie’s dann mit der Qualität aussieht.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
diestream
| 7 Kommentare bisher abgegeben

Könntest du ein Vergleich mit den Samsung Galaxy Note machen? Wo hat es aich verbessert was schlechter geworden ist.

DieStream

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Jimmy
| 3510 Kommentare bisher abgegeben

Jo genau sowas fehlt mir auch in diesem “Review”

Daher komms mir bisschen nutzlos vor, da bieten andere Webseiten mehr Infos

Gefällt mir Daumen hoch 6
Avatar
vega94
| 75 Kommentare bisher abgegeben

Sehr interessantes Review Leute!

Hey Noureddine, mal was Anderes:
Ich dachte Ihr seid aus dem Raum Hamburg.
Auf einem der Fotos, und zwar auf dem Fußgängerzeichen habe ich Rheydt-Odenkirchen Aufleber gesehen, seid Ihr auch im Mönchengladbacher Raum unterwegs?

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
WildFire
| 285 Kommentare bisher abgegeben

Noureddine wohnt in Mönchengladbach!

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
vega94
| 75 Kommentare bisher abgegeben

Aha! Cool, Das wusste ich nicht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Andreas
| 11 Kommentare bisher abgegeben

Mit dem Review bist du etwas spät dran. Das gab es an anderen Stellen schon wesentlich zeitnaher … Von daher Frage ich mich nach dem Sinn …

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
wer
| 929 Kommentare bisher abgegeben

Das Note 1 lohnt sich aber auch noch,mit dem kommenden Jelly Bean Update stellt es viele 2012er Phones die teurer sind in den Schatten.

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

Auch preislich gesehen ist das Note 1 spitze!

Daumen hoch 8
Avatar
ZigZag
| 447 Kommentare bisher abgegeben

Kommt es nur mir so vor oder ist die Performance des Note II schlechter als die des Galaxy S3 und sogar des S3 mini?! Hatte heute alle 3 im Laden in der Hand und das Note II war mit Abstand wen wenigsten flüssig bedienbar. Sogar in den Mnüs merkte ich einen Unterschied.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Mike
| 131 Kommentare bisher abgegeben

Also mir ist Bestboyz deutlich zu langsam. Es kann nicht sein, dass sich Reviews Monate lang hinziehen und die zu bewertenden Geräte teilweise 3 Monate alt sind. Bei einem Lebenszyklus von i.d.R einem Jahr ist das eine Katastrophe!
Sorry aber im Internet gibt es genügend qualitativ hochwertige Alternativen zu Bestboyz.
Nicht böse gemeint aber ich sehe kein Grund auch weiterhin eure Seite zu besuchen.
Viel Glück für die Zukunft..ihr werdet es brauchen.

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 32
Avatar
Svendrae
| 68 Kommentare bisher abgegeben

Die Jungs hier bieten dir diesen Service kostenlos an, mit Ansprüchen sollte man sich also zurück halten. Wünsche hingegen kann man immer äußern.

Gefällt mir Daumen hoch 7
Avatar
Jimmy
| 3510 Kommentare bisher abgegeben

Nunja… Nur weil sie es kostenlos zuverfügung stellen heißt es das “wir” keine Ansprüche stellen dürfen ?!
Vergiss nicht das sie durch uns Geld verdienen ;) also möchte ich nicht gelangweilt werden :)

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Naja, so ganz kostenlos ist es dann doch wieder nicht, sie verdienen auf jedenfall damit Geld.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Nee
| 124 Kommentare bisher abgegeben

…zwischendurch wurden sie auch mal gesponsert. Zur Zeit sehe ich blos das Qualcomm und HTC-Logo nicht mehr.

Wenn ich mir dann noch “Über uns” angucke, dann darf wohl jeder mal das ein oder andere Handy behalten – teils 4 Stück…

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Die eingeführten Funktionen in Verbindung mit dem SPen sind super, allerdings finde ich sie auf einem Telefon nicht wirklich einsetzbar.
Auf dem Galaxy Note 10.1 kommen diese erst richtig zur Geltung.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Alijandro
| 64 Kommentare bisher abgegeben

Ich find die Hardware Taste (unten in der Mitte) einfach… schlecht. Das ist so ein tolles Handy mit ner Menge Funktionen, da auch noch auf so ein hässliches Ding drücken zu müssen dass dann “klack” macht….

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Daki
| 65 Kommentare bisher abgegeben

Schön und ausführlich geschrieben Nour ;-)

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Lumia
| 37 Kommentare bisher abgegeben

Irgendwie kommt von euch gar nichts mehr.. Weder Reviews noch Vergleiche..Sorry ich habe da mehr erwartet.. Es fehlen einhaufen Reviews von anderes Phones.. Ihr seid nicht mehr die, die ihr mal wart.

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 23
Avatar
wer
| 929 Kommentare bisher abgegeben

Höhen und Tiefen hat jeder mal. Ich sags mal so: 2012 war nicht das Jahr von BestboyZ. 2013 gehts denk ich wieder ab
:D

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Jimmy
| 3510 Kommentare bisher abgegeben

Vergiss nicht das in paar Tagen die Welt unter geht ;)

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 10
Avatar
Ahmad
| 17 Kommentare bisher abgegeben

Also ich schließe mich an , ich finde es ebenso schade dass so ein Gerät kein eigenes Video bekommt.

Daumen hoch 8
Avatar
Wukong
| 74 Kommentare bisher abgegeben

Zum Note : Irgendwann hört der Spaß auf ! Wer zum Teufel kann 5.3 Zoll angenehm bedienen ? Vielleicht der größte Mensch der Welt , aber keine normale Person … Leider ,denn das Note ist eigentlich der Burner

Zu den Review’s : Wahrscheinlich hat das BestBoyZ-Team auch ein Privatleben und machen auch was anderes außer Review’s

Gefällt mir Daumen hoch 6
Avatar
Cookies4ever84
| 22 Kommentare bisher abgegeben

Die Bedienung des Note ist reine Gewöhnungssache, ich kann das Note einhändig und ohne Probleme bedienen und ich bin gerade mal 15 und 1.70 groß und entsprechend klein sind meine Hände. Wenn du kein so großes Handy willst, okay, aber ich bin der Ansicht, dass die Vorteile des Gerätes ( S-Pen, Bildqualität, Programme usw. ) überwiegen und das Note und seinen Nachfolger zum derzeit besten Smartphone auf dem Markt machen.
Zu der Kritik an den zu selten gewordenen Uploads: Ich kann das iwie nachvollziehen, die ham sicher auch n Privatleben und Hobbies und so. Klar würd ich mir auch wünschen, das die neuen Reviews öfter kommen, aber es gibt auch alternative Seiten wo die Reviews öfter und schneller da sind, wenn auch nich so qualitativ hochwertig wie bei BestBoyz, also guckt doch einfach da…

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Wukong
| 74 Kommentare bisher abgegeben

Wirklich ? Mir fällt es schwer das zu glauben da ich schon 2-Meter Kolosse gesehen habe die ins Schwitzen gekommen sind, als sie die versucht haben die linke Displayecke des Notes zu erreichen :D Aber wenn dir dein Note gefällt dann gönn ich dir es von Herzen . Das Telefon ist nämlich echt gut ( bis auf die Samsung Eigenschaften natürlich ) !

Und man sollte sich im klaren sein das BestBoyZ das alles für lau anbietet und dabei diese Qualität erreicht.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
TommesJay
| 2815 Kommentare bisher abgegeben

Das GEHT schon (die Einhandbedienung), die Frage ist nur immer WIE es geht. Halte ich ein Note so in der Hand, dass die untere rechte Geräteecke in der Mitte meiner Handfläche liegt, komme ich mit dem Daumen bei weitem nicht überall hin. Um das du schaffen, muss ich das Telefon aus dem festen Griff lösen und es in der Hand verlager, auf den vier Fingerspitzen liegen haben/balancieren. Das GEHT alles, aber es dauert länger, ist unbequem (finde ich), wird beim Gehen oder beim Checken einer Nachricht unterwegs umso gefährlicher (fallen lassen) und schwieriger.

Theoretisch kann man mit einem M82A1 auch im Stehen schießen, man wird zu Fuß wohl aber eher ein G3 oder ähnliches benutzen wollen.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Für Lau machen die bestboyz es sicherlich nicht, der Blog wird schon genug abwerfen.
Mir ist Note auch zu groß, ich benutze da eher eine Kombination aus kleinerem Smartphone und ein Tablet.
Man übt auch noch andere Aktivitäten aus, bei denen so ein Gerät eher störend ist.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Wukong
| 74 Kommentare bisher abgegeben

BestBoyZ bekommt Geld für die Seite ? Na dann ändere ich meine Meinung , wenn es nämlich wirklich so ist das man Kohle dafür bekommt ,dann kann man schon eine gewisse Quantität verlangen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2815 Kommentare bisher abgegeben

@ Wukong

Natürlich bekommen die Geld dafür, das überrascht dich jetzt wirklich? Versetz dich doch mal in deren Lage: das ist ein Full-Time-Job – zumindest mal für Kamal. Das ist werbefinanziert und das ist ja auch nur richtig so.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Es gibt viele Blogs die reine Unternehmen sind und dessen Macher davon Leben und das nicht einmal schlecht.

Bestes Beispiel mobilegeeks.de alias netbooknews.de, der Herr Pallenberg war mittlerweile schon des öfteren im Zdf und anderen Sendern zu sehen und erklärte das Blogger ein Job ist.

:D

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Ach und Bestboyz ist bestimmt einer der meistbesuchten TechBlogs in Deutschland, allein wenn man die Community/Kommentaranzahl hier sieht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

So eine Statistik würde mich mal interessieren! Teilweise gibt es ja Seiten (Schweizer Beispiel: pocketpc.ch), die eine “wirkliche” Community besitzen, sprich Foren, Benutzerprofilen, Nachrichten (zu anderen Mitgliedern) etc.
Wie geil das wäre, wenn BestBoyZ sowas auch einführen würde … die Arbeit die hinter sowas steckt muss dann aber auch einfach zu immens sein für 5 Personen, die zudem größtenteils in unterschiedlichen Städten wohnen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

Viele kritisieren hier die große Zeitspanne zwischen den Reviews. Wenn ihr euren Review Plan einhaltet, dann habt ihr zumindest bei mir wieder etwas gut gemacht. Lasst euch bloß nicht entmutigen, sondern macht wieder Boden wett, damit so ein Thema erst gar nicht aufkommt!

Gefällt mir Daumen hoch 5

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>