Von am 12.12.2012 um 10:41:35 Uhr veröffentlicht, 79 Kommentare Google+-Logo

Bilder zeigen kommendes BlackBerry OS 10-Smartphone

In etwa fünfzig Tagen ist das Geheimnis um BlackBerry OS 10 gelüftet. Dann sind wir über das Betriebs- und Ökosystem, als auch die Hardware informiert. So lange müssen wir uns noch gedulden und die Zeit eventuell mit Leaks totschlagen. Nachfolgend seht Ihr einige Bilder, sie wurden von der vietnamesischen Internetseite Tinh tê´ veröffentlicht.

BlackBerry OS 10 Smartphone

Zu sehen ist ein bekanntes BlackBerry-Gerät von RIM. Hierbei handelt es sich um eines der ersten BlackBerry OS 10-Smartphones. Manche ordnen das Telefon der „BlackBerry L-Reihe“ zu — im Gegensatz zu der „BlackBerry N-Reihe“, soll diese nicht auf Touch und Tastatur, sondern rein auf Touch ausgelegt sein.

Kommen wir zu den Bildern; sie enthüllen Folgendes: die Rückseite lässt sich entnehmen und man erkennt eine NFC-Antenne, auch der 1.800mAh-Akku lässt sich austauschen. Neben der microSIM-Karte kann auch der Speicher mit einer microSD(HC/XC?)-Karte um 32GB beziehungsweise 64GB erweitert werden. Des Weiteren sind zwei Anschlüsse — microUSB und microHDMI — vorhanden.

Das Gehäuse sieht elegant aus. Typisch Business-Style wie man‘s von RIM kennt. Okay, soweit aber nichts Bahnbrechendes. Aber manchmal ist etwas Simples genau das Richtige. Außerdem, wer weiß ob das der finale Look ist…

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Hardware

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

79 Kommentare

Avatar
s0cKe
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Sehr feines Design. Das Gehäuse gefällt mir sehr gut.
Aber leider hat es einen ziemlich großen Minuspunkt: Der Displayrahmen.

Das sieht ja aus als wären da mehr als 3mm auf den Seiten und oben/unten sowieso noch mehr Rahmen. Das geht mal gar nicht.
Absolutes Design No-Go.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Mehr als 3 mm auf jeder Seite ein No-Go? Soso.

iPhone 5: 4,35 mm
BlackBerry L: 5,35 mm
Galaxy S3: 5,6 mm
Lumia 920: 6 mm

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 12
Avatar
Halla
| 100 Kommentare bisher abgegeben

Das dürften vermutlich mehr als 3mm sein. Zumindest sieht der Rand auf dem Bild breiter aus als bspw. beim iP5. Aber das kann auch alles täuschen. Mal abwarten wenn es in den Läden steht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ Halla

Machen wir uns nichts vor, das ist definitiv ein breiter Rahmen, zumindest mal ein breit wirkender. Worauf es doch aber eher ankommt, ist, dass das Gerät zusammen mit seinem Bedienkonzept bequem zu benutzen ist. Und da BlackBerry 10 teils auf dem Rahmen basierende Gesten benutzt (statt wie Android Softwaretasten die stets Bildschirmfläche klauen ;-)) wie das PlayBook,mussten sie wohl ein bissl breiter ausfallen. Mich stört das nicht. Funktion geht ÜBER Design.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
s0cKe
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Es ging mir dabei nicht um den Abstand zur Außenkante, sondern der Abstand zwischen Display & Rahmen. ;)
Und dieser wirkt einfach zu groß.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
dosm@n
| 96 Kommentare bisher abgegeben

Der Abstand zwischen Rahmen und Display (zumindest unten und oben) sind wegen den Wischgehsten so breit. Der Seitliche Abstand könnte ich mir vorstellen wird auch für Gehsten benutzt, wie z.B. beim Playbook.
Am 30.1.13 werden wir schlauer sein

Ansonsten gefällt mir das Gerät.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Halla
| 100 Kommentare bisher abgegeben

@TommesJay
Stimme ich dir vollkommen zu und mir ist das ohnehin egal. Wenn ein BB irgendwann wieder meine Hosentasche beschwert, dann ein Bold mit Hardwaretastatur :D

Ich hoffe nur, dass BB OS10 nicht zu spät kommt und die App-Entwicklung tatsächlich erheblich erleichtert wird…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ Halla

Soviel ich weiß ist die App-Entwicklung nicht nur erheblich leichter, sondern stellt RIM eben auch Frameworks und UI-Standards bereit, wie Apple. Nur eben mit dem unterschied, dass Entwickler nicht nur HTML5 und Objective C (war doch richtig, Appler?), sondern jede Menge nutzen können. Und dazu unterstützen sie die Entwickler sehr stark, halten Events und Hackathons, machen Incentives, Online-Schulungen u.v.m. Und das scheint sich bisher schon gut ausgezahlt zu haben, sie sollen bereits irgendwo zwischen 70.000 und 100.000 BB10-Apps stehen – vorm Launch. Zum Launch sollen es mindestens 100.000 sein. Nächstes Ding ist, dass die reine Zahl Apps ja noch nichts aussagt. Viele wollen eben bestimmte Must-Have-Apps und noch dazu hat im Grunde jedes Land viele eigene, regionale Apps, in der jeweiligen Sprache. Und selbst darum haben sie sich gekümmert. RIM hat für jede Region die 200-400 jeweils wichtigsten Apps herausgepickt und sich explizit darum gekümmert, sodass diese zum Start zur Verfügung stehen. Ist sehr wichtig finde ich! Denn wenn mich eins schon immer gestört hat, dann, dass man BlackBerry-Apps meist nur auf englisch und auf den UK- oder US-Markt ausgerichtet bekommt, während man im AppStore jede Menge lokales und deutschsprachiges findet.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Halla
| 100 Kommentare bisher abgegeben

Also halten wir fest: “Es wird spannend!” :D

Hört sich jedenfalls schon mal ganz gut an was du sagst. Danke für die Infos!

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
ephedrin84
| 60 Kommentare bisher abgegeben

TommesJay:

Dann geh mal von der tatsächlichen sichtbaren Display Fläche aus. Wenn ich den BlackBerry Schriftzug unten mit rechnen sich das mal locker 10mm… -.-

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ ephedrin84

Naja was heißt “tatsächlich sichtbare Displayfläche?”

Das Display hat 4,2 Zoll Diagonale, ist 9,15 cm hoch, 5,49 cm breit und hat 50,23 Quadratzentimeter. Und das ist alles sichtbar. Der Abstand vom Display bis zum Gehäuserand misst an den Seiten 5,35 mm und oben und unten je 19,25 mm. Der innere Rahmen ist touch-sensitiv und wird für die Gestensteuerung mitgenutzt. Wie man es auch dreht und wendet, jegliche Bedenken über die Breite des Rahmens sind hier rein kosmetisch. Solange das Gerät handlich ist, gut mit einer Hand bedienbar ist und der Rahmen einen Zweck erfüllt (Swipe von unten/oben), kein toter Winkel besteht oder Stellen die zu weit weg für Einhand-Bedienung sind (und genau darauf ist dieses Gerät ausgelegt), dann kümmert mich das nicht. Beispiel für einen toten Winkel: hatte das Xperia T mit Android 4.0. Um an den Task-Switcher ganz unten rechts zu kommen, musste ich das Gerät bei Einhandbedienung gefährlich in der Hand verlagern, was nicht nur Zeit kostet. Und das gleiche gilt für alles was ganz oben ist inkl Notification-Center.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Halla
| 100 Kommentare bisher abgegeben

Als ehemaliger BB User drücke RIM die Daumen, dass sie mit den neuen OS10 Geräten wieder an alte Erfolge anknüpfen können. Und wer weiß, vielleicht zeckt mich BB OS10 dann ja auch wieder an … :D

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
ExarKun
| 93 Kommentare bisher abgegeben

Die Rückseite gefällt mir sehr gut leifer gefällt muir der Rest nicht sonderlich. Aber über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Grey Fox
| 525 Kommentare bisher abgegeben

irre ich mich oder wirkt das phone, vom design her, wie das langgezogene apfeltelefon 5???

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Kann RIM egal sein, denn wenn dann wirkt das iPhone 5 wie die L-Serie und nicht umgekehrt. Hier ein Leak von Januar 2012, da stand obiges Design schon fest und das iPhone 5 war weit und breit noch nicht zu sehen:

http://m.crackberry.com/exclusive-first-image-blackberry-10-superphone

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Grey Fox
| 525 Kommentare bisher abgegeben

ne es geht mir nicht darum wer als erster auf das design gekommen ist, es war nur so ne allgemeine frage, weil mir das design absolut nicht gefällt.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Interessant. Auf TheVerge sind sehr viele sehr angetan vom Design, obwohl Verge-Commenters eher für RIM-Bashing bekannt sind.

Aber nun gut. Verstehe nicht wie einem das Ding misfallen kann, aber ich kann’s mir in etwa denken.

Design = Screenfläche/Gehäuse-Frontfläche * 100

1. Lumia 920: 62,46%
2. iPhone 5: 60,87%
3. BlackBerry L: 58,9%

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
s0cKe
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Was heißt denn hier bitte Sie können das nicht verstehen? Geschmäcker sind verschieden? Da hilfts einem auch nicht wenn die Seite XY.com das Design so lobt.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ s0cKe

Das heißt, ich kann es nicht verstehen und ich nehme mir die Dreistigkeit heraus, dies, ungeachtet dessen, dass Geschmackssache Geschmackssache ist, auszusprechen ;-)

Never mind.

Es ist eben ein Trend, bzw. eben der Geschmack, aufgrund dessen Motorola z.B. sein RAZR i hauptsächlich als “Vollbildsmartphone” bewerben kann. Smartphones sind hochtechnische Geräte und erfüllen einen Zweck, der weit über Optik hinausgeht. Und dennoch lassen sich Dinger wie das RAZR i zu 80% über die Flächenausnutzung des Displays und Randlosigkeit vermarkten (20% Intel Inside).

Ich habe das schon bei den ersten Leaks so kommen sehen und dachte mir “Oh Gott, der breite Rahmen wird vielen Leuten stinken”. Ist halt traurig, vor allem weil das Teil ansonsten unfassbar geil aussieht (mMn).

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
s0cKe
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Ich finde das Design auch sehr gut, nur eben dieser Rand zwischen Display und Rahmen gefällt mir nicht so gut. Falls dieser aber durch eine gewisse Gästensteuerung benötigt wird, ist es natürlich absolut in Ordnung.

Da muss ich sagen, dass sich das Razr i auch durch eine großartige Akkulaufzeit verkauft. ;)
Besitze selbst eines und das liegt einerseits am dünnen Rahmen (was das Gerät einfach handlicher macht) und am Akku.
Es gibt schließlich wenige Smartphones die gute Leistung bieten und trotzdem nicht so groß wie ein s3, one X, etc. sind.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
El_Barto
| 99 Kommentare bisher abgegeben

@TommesJay: Also ich sehe hier keinen Android-Fanboy, der sich über die Akkukapazität mokiert, warum fängst du dann also mit Android-Gebashe an? Wenn Leute woanders meckern, dann antworte denen da doch direkt, aber doch bitte nicht so völlig grundlos!
Dass die meisten Androiden mit >1800 mAh auch viel größere Displays haben, die natürlich auch mehr verbrauchen, hast du auch nicht bedacht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Hansi
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Wechselbarer Akku ,Micro SD- Karten Slot auf jedenfall schon mal sehr Sympathisch :)

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
X)abc
| 15 Kommentare bisher abgegeben

Ohne scheiß will echt nichts sagen aber es sieht wirklich aus wie das iPhone 5.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Bin zwar Fan, aber das ist neben dem iPhone wohl das schönste Telefon, 1.000 Punkte RIM.

+ SD-Steckplatz
+ Austauschbarer Akku
+ Micro HDMI
+ NFC
+ LED
+ Lauter/Leiser/Play+Pause
+ Schöne Optik beim Rückendeckel
+ Weder Hard-, noch Softwarebuttons auf der Front

Absolut komplett und das alles in einem 9 mm schlanken Gehäuse ohne hässliche Kamera-Ausbuchtungen und dergleichen, ich kann es kaum erwarten.

Daumen hoch 8
Avatar
hs
| 407 Kommentare bisher abgegeben

@Tommesjay, also wenn Du kein Fan bist, dann weiß ich auch nicht mehr. Begeisterung pur! Gutes Design, gefällt mir gut.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Miguel
| 16 Kommentare bisher abgegeben

Mein Gott, was sind schon 2-3 mm umrandung.
Fehlt noch das einige jammern nur 1800 mAh akkukapazität.Wie ich es grad auf mobilegeeks gelesen haben.Wenigstens kann man sofort austauschen.Wieviele smartphone lassen sich heutzutage noch den akku wechseln.
Kein akkutausch und ohne sd-crad slot >Iphone, Lumia 920,Nexus 4, HTC, Nokia N9 und duchaus einige mehr.
Vorteil von BB10 – FIPS 140-2, getrenntes dateisystem und ne Echtzeitbetriebsystem
Ich freu mich schon drauf :-)

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Ja das sind die Android’ler die von ihrer Plattform gern einfach auf andere schließen. Vergessen gerne das die Akkulaufzeit auch maßgeblich von OS und Displaygröße abhängt. Ein iPhone 5 mit 4 Zoll und seinen 1410 oder 1440 mAh hält länger als die meisten Androiden mit 1800-2000 mAh. Und der BB hat kein Android, hat 4,2″ und 1800. Da kann man gar keiner Aussage drüber treffen ob das nun viel oder wenig ist. Bei einem iPhone wären 1800 mAh soviel wie 2625 mAh in einem Galaxy S3.

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
Open_Source
| 836 Kommentare bisher abgegeben

Das Design ist in sehr ähnlicher Form schon vor einer Weile im Netz aufgetaucht. Es sieht solide und gut verarbeitet aus.
Mich persönlich würde viel mehr die verbaute Hardware (SoC-Typ, Display etc.) interessieren. Lange muss man sich ja nicht mehr gedulden.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Hängt so wie es aussieht von Markt und LTE etc. ab. Gerüchteweise bekommt Nordamerika einen MSM8960 oder 8960T und Europa einen OMAP 4470. Im Dev Alpha B ist auch ein 4470. Mir ist der SoC inzwischen egal, habe die Performance des Dev Alpha B ja in zahlreichen Videos sehen können…LTE ist hier noch immer nicht weit genug ausgebaut und mein Vertrag unterstützt eh nur bis zu 21,6 Mbit, also wird mir HSPA+ oder DC-HSPA auf jeden Fall reichen.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Achso ja, wie Miguel schreibt:

Display ist ein 4,2 Zoll IPS-Panel mit 355 PPI.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Open_Source
| 836 Kommentare bisher abgegeben

Warum wegen einem Feature weniger (LTE) ein komplett anderen SoC anbieten? Das macht in meinen Augen wenig Sinn. Qualcomm SoCs gibt es Pin-identisch mit und ohne LTE-Anbindung. Eine Plattform, weniger Entwicklungsaufwand, weniger Geschrei von einschlägigen Medien.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ Open_Source

Tja, wenn ich das wüsste, ich kann dir diese Frage nicht beantworten. Ich meine schau mal rüber zu Samsung. Hier launchen sie das Telefon zunächst mit Quad-Core-Exynos und 3G, in Japan und Südkorea von Anfang an mit dem MSM8960 und LTE.

Da im PlayBook der ersten Generation ein OMAP 4430 werkelt und das PlayBook der zweiten (mit 4/3G) mit einem OMAP 4460 arbeitet, werden sie die ersten Prototypen ebenfalls mit einem OMAP bestückt haben. In den Dev Alphas stecken wie gesagt auch OMAPs. Und dann sind eben diese Slides aufgetaucht, die 3 Varianten der L-Serie zeigten. Eine für AT&T und Kanada, eine für Verizon (beide mit S4) und eben eine Version für “RoW” mit dem OMAP. Wie ich allerdings aus einer Quelle hörte, hat die Deutsche Telekom RIM bei ersten Verhandlungen mit einer 3G-Variante der L-Serie abblitzen lassen und ihnen gesagt sie können wiederkommen, wenn sie LTE-Modelle haben. Und da der S4 dermaßen viele Frequenzen unterstützt (siehe Lumia 920) ist mir das ganze auch sehr schleierhaft. Ist ein S4 etwa so viel teurer als ein OMAP?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Miguel
| 16 Kommentare bisher abgegeben

Es soll ein 4.2 zoll mit 1280*768 sein und denke ein dual core cpu.Hoffentlich den MSM 8960T 2* 1.7 ghz mit adreno 320

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Ich hoffe das Gewicht liegt zwischen 135 und 150 Gramm, das wäre perfekt.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
hs
| 407 Kommentare bisher abgegeben

Ich habe gerade meine Spaß mit Dir! Deine Freude mit diesem Gerät ist ansteckend!

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ hs

Na das will ich doch hoffen! :-P

Ich will auch keinen Hehl daraus machen das ich Fan bin, bin ja kein Fan um des Fan-Seins Willen, sondern weil ich vom BlackBerry-Konzept überzeugt bin und von den ganzen anderen am Markt eben nicht – zumindest nicht zu 100%. Ich schaue mir eben das Gesamtpaket an und habe eine Anforderungsliste an ein Telefon, die sich weitgehend mit dem letztlichen alltäglichen Nutzungsverhalten deckt.

BlackBerry by choice eben. Schon den Bold 9900 mit seinem antiquierten OS mit dem ich diese Romane hier schreibe könnte ich niemals eintauschen. BlackBerrys haben eben einen Suchtfaktor :-P

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Achmed
| 316 Kommentare bisher abgegeben

Bisher kam kein Smartphone an die Höhenflüge, die ich mit meinem N900 hatte, ran. (Das Note2 ist jedoch schon ziemlich nah) Was ich damit sagen will, ich verstehe dich :D

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Miguel
| 16 Kommentare bisher abgegeben

Wenn die APQ 8062 mit 4*1.7 und adreno 320 reinstecken würde das der kracher
Hab grad auf mobiflip.de gelesen. OPPO Find 5, 5 Zoll FULL HD display mit 2500 mAh, 16 GB und nicht erweiterbar.HTc Butterfly ebenfalls 5 zoll FULLHD mit 2020 mAh.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Killuminati
| 73 Kommentare bisher abgegeben

Beides sind hier in Europa nicht erhältlich.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Dominik
| 15 Kommentare bisher abgegeben

Ich sehe keine bilder vom OS sonder nur bilder vom Device :(
falscher titel falscher beitrag
kann ich keine 4gb microsd karte benutzen sondern nur 32 und 64gb????

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Dominik
| 15 Kommentare bisher abgegeben

o ich hab mich verlesen.. asche auf mein haupt.. der titel passt doch :)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Halla
| 100 Kommentare bisher abgegeben

Um auch nochmal kurz auf das Design zu kommen … ich finde es großartig, weil es schlicht und elegant. Genau so wie ich mir ein Blackberry vorstelle. Keine Spielereien oder dergleichen, nichts ausgefallenes und doch mit hohem Wiedererkennungsfaktor. Hoffe halt nur, dass die Hardware dann die Erwartungen auch erfüllen kann. Es muss schon einen Paukenschlag geben wenn RIM wieder Fuß fassen will.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ Halla

Naja durch so einige Leaks lassen sich die Specs der L-Serie inzwischen recht genau vorhersagen. Das sind zwar keine offiziellen Fakten, aber es ist eben wahrscheinlich. Für Spec-Fanatiker indes, die ihre Telefone anhand von Datenblättern kaufen, wird auch dieser BlackBerry nicht sein. Bittesehr:

- 130 x 65,6 x 9 mm
- 4,2″ IPS-Display, 1280 x 768, 355 PPI
- 1.800 mAh Akku, wechselbar
- 16 GB interner Speicher
- MicroSD-Slot (vermutlich eher HC bis 32 GB wie im Dev Alpha B)
- Qualcomm S4 MSM8960 mind. für Nordamerika, sonst OMAP 4470
- Bluetooth 4.0
- NFC
- alle möglichen Sensoren
- 8MP Rück-Cam mit AF
- 2MP Front-Cam

RIM hat mehrfach betont, dass sie nicht im Spec-Race sind, sondern neben solider (nicht highest-end-) Hardware versuchen werden, mit Software und Diensten zu punkten. Warten wir mal ab. Für mich wird es jedenfalls zweifelsohne das Beste Telefon am Markt sein. Ist ja nicht so, als hätte ich nicht schonmal über den Tellerrand hinausgeschaut. Aber ich finde eben kein Gerät, dass die richtige Kombination aus allem darstellt. Immer sind irgendwo Abstriche dabei. Entweder ists ein Hersteller mit schlechtem Android-UI oder schlechter Update-Politik, oder das Gerät ist zu groß, oder es ist zu billig verarbeitet, oder die Kamera ist schlecht, oder die Laufzeit ist schlecht, oder der SD-Slot fehlt, oder es hat kein Micro-HDMI, oder es hat einen schlechten Prozessor, oder es hat ein schlechtes Display, oder es ist zu dick, oder der interne Speicher ohne Erweiterung ist zu wenig, oder oder oder…oder es ist eben ein iPhone mit Lightning statt USB und seinem geschlossenen, inkompatiblen und beschränkten Betriebssystem. Eine Kombination wie die oben gibt es eben nicht. Für mich ist BlackBerry 10 und dieses Telefon in jeder Hinsicht eine Eier legende Wollmilchsau. Man kann noch nichts mit Bestimmtheit sagen, aber auch das Betriebssystem ist, nach dem was man bisher so hört, auch aus Developer-Kreisen, im Vgl zu Android oder iOS etwa wie die erste PlayStation gegenüber einem Super-Nintendo oder Windows gegenüber einem Commodore 64, vor allem auch was 3rd-Party-Development und deren native Integrationsmöglichkeiten angeht. Ich stecke von daher voller Hoffnung und hoffe die Dinge die mich noch am PlayBook stören gehören dann der Vergangenheit an.

Gefällt mir Daumen hoch 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>