Von am 15.11.2011 um 10:30:59 Uhr veröffentlicht, 35 Kommentare Google+-Logo

„BlackBerry London“ — erstes BBX-Smartphone mit 1,5GHz Dual-Core

Auf dem nachfolgenden Bild seht Ihr ein Dummy, also ein nicht funktionierendes Smartphone. Noch trägt das abgebildete Smartphone keinen Namen — das Projekt wird unter dem Codenamen „London“ geführt, es soll das erste BlackBerry mit BBX OS, dem neuen Betriebssystem von RIM, werden.

„BlackBerry London“ --- erstes BBX-Smartphone mit 1,5GHz Dual-Core

Als „The Verge“ das Bild veröffentlicht hatte, wusste man zu dieser Zeit nicht, ob es ein Fake ist oder nicht. Auf Twitter habe ich nach Eurer Meinung gefragt.

Mittlerweile hat BGR, die einen guten Draht zu Research In Motion haben, bestätigt, dass es sich hierbei um ein kommendes BlackBerry-Smartphone handelt.

Das Design des Smartphones hat etwas Porschiges an sich, richtig? Es sieht dem P‘9981 etwas ähnlich. Von der technischen Seite bringt es einen OMAP Dual-Core Prozessor mit 1,5GHz, 16GB interner Speicher, eine 8-Megapixel Kamera sowie 1GB RAM. Das BlackBerry London ist in etwa so groß wie ein GT-I9100 Galaxy SII.

Sieht so das kommende Hardware-Design von Research In Motion aus? Was sagt Ihr? Was sagen die BlackBerry-Fans?

[Quelle: The Verge; BGR]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Hardware Software

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

35 Kommentare

Avatar
dizzy
| 15 Kommentare bisher abgegeben

Also ich finde das Gerät super klasse. Wäre schön wenn es so rauskommt. Ich denke QNX ist ein super Betriebsystem und eines wenn nicht sogar das sicherste das es gibt. Es hat glaub ich eine besondere Verschlüsselung die keine anderen systeme haben. Mir fehlt jetzt der Fachausdruck dafür ich glaube S/IL oder so. Ausserdem ist Blackberry für sein sicherheit bekannt. Ich muss hier auch mal eine Lanze für Blackberry brechen erstens gibt es genügend Einheitsbrei auf dem Smartphone Markt und viele Leute wissen gar nix von Iphone oder über Android aber haben eins. Hat natürlich auch mit viel Marketing zu tun gerade hier in deutschland sind viele von Iphone begeistert aber was das Iphone kann oder nicht wissen die wenigstens. Und zu sagen das WP7(ich mag übrigens WP7 sehr) schön längst RIM überholt hat der hat keine Ahnung. Es gibt wenn es hochkommt 6 mio WP7 Nutzer dagegen hat RIM über 70 Mio Nutzer. Weltweit hat RIM schon ein guten Markt und diese Schlechtmacherei von anderen Betriebssystemen bzw Smartphone Hersteller durch einige Android oder IOS Nutzer ist schlicht nicht nachvollziehbar. Wobei die meisten von den wahrscheinlich noch nie ein Blackberry hatten oder je was von Real Time Push Verfahren gehört haben oder Datenkompression. Und ja ich freu mich auf BBX und es wird mit 100% Sicherheit auch ein BBX im Bold Format(also Qwertz) geben. The Rimpire strikes back:-)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
OpenSource
| 836 Kommentare bisher abgegeben

Genau da liegt der Haken begraben: MS Exchange beherrscht ebenfalls schnelles Pushen von (komprimierten) Mails, Kontakten etc via einer verschlüsselten Verbindung. Die MS Infrastruktur ist jedoch billiger als RIM’s Enterprise Server und man kann auch noch andere Endgeräte (iPhones, Androiden, Symbians ettc.) damit versorgen. Die Konkurrenz schläft in diesem Geschäftsfeld auch nicht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2808 Kommentare bisher abgegeben

Keine Konkurrenzlösung bietet so hohe Sicherheit wie ein BES und auch nicht so viel Konfigurierbarkeit seitens des Admins. Vor allem ist mir neu das ein Exchange-Server ebenfalls eine Komprimierungs-Technologie einsetzt wie RIM sie groß gemacht hat. Frag dich doch mal warum RIM im Geschäftskundenfeld noch immer so erfolgreich ist und IT-Verantwortliche bei iPhone und Androiden noch immer skeptisch dankend abwinken. Klar, hier und dort sattelt man auf iOS um, dass sind aber Unternehmen die die Sicherheitsrisiken zugunsten einfacherer Bedienung billigend in Kauf nehmen. Ein iPhone wird im Unternehmen niemals eingesetzt weil es die bessere Lösung ist, sondern weil es A leichter zu bedienen ist (out-of-the-box bevor man sich eingängiger damit beschäftigt hat) und B mehr zum Spielen bietet.

Ich habe jetzt noch einen Artikel im Handelsblatt zu dem Thema gelesen. “Apfel statt Brombeere” hieß es da. Unterm Strich aber setzen die IT-Menschen nach wie vor auf den BlackBerry, die Alternativen (die bislang noch keine richtigen sind) werden lediglich skeptisch geprüft.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Nico
| 14 Kommentare bisher abgegeben

Interessant… ich will mehr wissen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
kukaki
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Ja also ich halte von diesem Smartphone nicht so viel, da es auf die beste Tastatur auf dem Markt verzichtet.
Das ist sowieso der letzte ausschlaggebende Punkt sich ein Blackberry zu holen…und wehe jetzt kommt einer mit Touchsreen ist die Macht. Ich hobel euch mit meinen Blackberry nämlich locker von eurem Touchscreen runter.
Allerdings ist es gut dass sie auf QNX setzen. Das ist eine der besten Softwares die sie für das Problem finden konnten. Viel besser als beispielsweise Android.
Nun bleibt die Frage wie Sie es anstellen die Entwickler zu finden. Ich denke hier wurde da schon ein wichtiger Punkt genannt, denn in der HardCoreLinux-Reihe zu suchen wäre für Blackberry sicherlich sehr willkommen.
Wenn Sie ein paar von den alten Hasen finden würden, die dies als echten Ansporn sehen gute LinuxSoftware zu unterstützen könnte die Front sich verändern. Ich denke aber das Blckberry das nicht schnallt und sich aufs falsche Pferd setzt und versucht den ganzen Androidbolliden den Rang abzulaufen…das wid mächtig in die Hose gehen.

Gefällt mir Daumen hoch 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>