Von am 27.10.2012 um 15:45:05 Uhr veröffentlicht, 42 Kommentare Google+-Logo

Smartphone-Displays beherbergen krankmachende Bakterien

Oberfläche bildet idealen Nährboden für Bakterien.

Smartphone-Displays beherbergen krankmachende Bakterien

Okay, jetzt wird es etwas eklig: Unsere Smartphones sind dreckig wie eine Kloschüssel, die schmierigen Fingerabdrücke schaffen einen perfekten Untergrund für ungebetene Bakterien. Das Wall Street Journal hat sich diesem Thema angenommen und acht Smartphones auf Verunreinigungen hin untersuchen lassen. Auf allen Devices wurden coliforme, also aus Exkrementen stammende, Bakterien gefunden — was nur passieren kann, wenn wir unsere Telefone nicht nur mit auf‘s stille Örtchen nehmen, sondern leider eben auch, wenn wir uns schlicht nicht ausreichend die Hände waschen.

Dabei wäre das gar nicht so schwer: Hände sollten eingeseift — besonders die Zwischenräume der Finger sowie bewusst auch Handrücken wie Innenfläche — und anschließend gründlich abgespült werden. Damit lassen sich die Übertragung vieler unangenehmer Krankheiten schlicht im Keim ersticken.

Problematisch ist nämlich auch die Tatsache, dass sich etliche Erreger durch bloße Bildschirm Berührung übertragen lassen. Und dieses Faktum im Zusammenhang mit dem permanenten Halten des Gerätes ins Gesicht, genau genommen ans Ohr, ist natürlich bedenklich.

Weiterhin ist es auch so, dass Hersteller die Anwender dazu anhalten, die Display Oberflächen zu schonen, also keine aggressiven Reinigungsmittel anzuwenden. 100%iger Alkohol könnte das Problem lösen, damit läuft der Nutzer allerdings auch Gefahr, sein Smartphone in einen teuren Briefbeschwerer zu verwandeln. Darum sollte man lieber, wollte man auf Nummer sicher gehen, sich mit der Sterilisation mittels UV-Strahlen beschäftigen.

Primär werden Durchfall-, Grippe- sowie Augenerkrankungen übertragen. Oft reichen wenige einzelne Bakterien aus, um Krankheiten auszulösen.

Hat sich einer von Euch schon mal um diesen Aspekt Gedanken gemacht?

[Über: AndroidPIT | Quelle: The Wall Street Journal]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

42 Kommentare

Avatar
Peter
| 45 Kommentare bisher abgegeben

Die Bakterien auf Apple Geräten haben jeden der sie berührt zu einem Apple-Zombie mutieren lassen :/ ^^

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Zeitwolf
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Schonmal was von Desinfektionsmittel gehört? Ich reinige mein Smartphone bzw das Display schon immer damit. Wenn man nur ein kleines bisschen auf ein Tuch träufelt und nur das Display und keine empfindlichen Teile damit reinigt, passiert auch nichts. Sauber und zugleich desinfiziert.

Auch ‘ne nette Alternative ist ein TouchPen. Ich benutz den sogar manchmal lieber als die Finger, ist einfach angenehmer. Und das Display wird dadurch auch nicht verknatscht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Hahshshshdjdjdk
| 5 Kommentare bisher abgegeben

@Longhanks
Das ist ein HTC Wildfire,kein Desire

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
krucki
| 328 Kommentare bisher abgegeben

Es ist ganz klar ein Desire ;) Das Wildfire kam erst viel später und hatte nicht die Tasten unten drunter.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
redks
| 55 Kommentare bisher abgegeben

Ich habe gelesen, dass die Bakterien sicher abgetötet werden können, wenn man sie mehr als 200 Grad Hitze aussetzt. Ich habe das iPhone meines Kumpels vor zwei Stunden bei 250 Grad in den Backofen gelegt…will doch gleich mal nachsehen….wartet….irgendwie ist mein Kumpel mit seinem keimfreien iPhone nun doch nicht mehr so zufrieden…und mit mir auch nicht….ich habs doch nur gut gemeint…..

Gefällt mir Daumen hoch 5
Avatar
hs
| 407 Kommentare bisher abgegeben

Auskochen wäre auch eine Möglichkeit ;-)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
hs
| 407 Kommentare bisher abgegeben

Nur so eine Idee…hitzebeständige IPhones für die nächste Generation.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Matze
| 127 Kommentare bisher abgegeben

Das iPhone müsste die Zeit im Ofen doch locker aushalten, oder? Ach, ich hab vergessen, Apple Qualität ;)

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
ha
| 407 Kommentare bisher abgegeben

Na ja, das wäre zu prüfen, was stabiler und hitzebeständiger ist, Kunststoff oder Glas/Aluminium.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
TommesJay
| 2815 Kommentare bisher abgegeben

In der Hinsicht sind wohl alle drei Loser aber Aluminium wir mit glaube etwa 600-700 Grad am hitzebeständigsten sein.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
kluivert
| 12 Kommentare bisher abgegeben

also die lumias machen schonmal knapp 100°C mit :)

http://www.youtube.com/watch?v=OdidORzzA1g&feature=player_embedded

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Claudia
| 30 Kommentare bisher abgegeben

Gesunden Menschen dürfte das kaum etwas ausmachen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
coriandreas
| 41 Kommentare bisher abgegeben

Noch ein weiterer Grund sich hoffentlich bald von Touch-Smartphones zu verabschieden und auf Datenbrillen wie Google Glasses umzusteigen. Ich kann “den Dreck” einfach nicht mehr sehen…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
coriandreas
| 41 Kommentare bisher abgegeben

Noch ein weiterer Grund sich hoffentlich bald von Touch-Smartphones zu verabschieden und auf Datenbrillen wie Google Glasses umzusteigen. Ich kann “den Drekk” einfach nicht mehr sehen…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Olli
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Das mag zwar stimmen mit den Bakterien, aber dann müssten ja Millionen Menschen Weltweit an Durchfall usw. leiden. Es gibt mittlerweile seit Jahren Touchdisplays, früher als die Tastatur noch in war, tippte man auch mit den Fingern auf´s Display. Für mich wieder mal Panikmache, und völlig unwichtig.

Gefällt mir Daumen hoch 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>