Von am 25.07.2012 um 16:20:04 Uhr veröffentlicht, 81 Kommentare Google+-Logo

Apple verzeichnet einen Gewinn von rund $8,8 Milliarden im dritten Quartal 2012

Apple, Incorporated verzeichnet einen Gewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar bei 35 Milliarden Umsatz.

Logo der Apple, Incorporated

iPad- und iPhone-Hersteller Apple hat heute die Zahlen des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2012, das am Samstag, den 30. Juni 2012 endete, bekannt gegeben. Auch in diesem Quartal kann sich Apple mit ordentlichen Zahlen brüsten. Der Umsatz beträgt rund $35 Milliarden, wovon ein reiner Gewinn von rund $8,8 Milliarden übrig bleibt. Das sind 9,32 US-Dollar pro verwässerter Apple-Aktie. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 62 Prozent. Zum Vergleich einmal die Zahlen vom letzten Jahr zur selben Zeit: Das Einkommen betrug $28,6 Milliarden, während der Gewinn mit $7,3 Milliarden verzeichnet wurde. Natürlich ist das ein Wachstum, dennoch ist es ein langsames und für Apple kein typisches.

Das Unternehmen hat im dritten Quartal 26 Millionen iPhones verkauft, das entspricht 28 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 17 Millionen iPads verkauft, 84 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 2,65 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 16. August 2012 an jene Aktionäre ausbezahlt., die am Ende des Geschäftstages des 13. August 2012 Stammaktien besitzen.

„Wir sind begeistert über die Rekordverkäufe von 17 Millionen iPads im Juniquartal,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Außerdem haben wir gerade erst die gesamte MacBook-Linie aktualisiert, werden heute Mountain Lion veröffentlichen und in diesem Herbst iOS 6 einführen. Wir freuen uns auch sehr auf die fantastischen, neuen Produkte, die wir noch in der Pipeline haben.“

„Wir investieren weiterhin in das Wachstum unseres Business und freuen uns, heute eine Dividende von 2,65 US-Dollar bekannt geben zu können,“ sagt Peter Oppenheimer, CFO von Apple. „Vorausschauend auf das vierte Fiskalquartal 2012 erwarten wir einen Umsatz von 34 Milliarden beziehungsweise 7,65 US-Dollar pro verwässerter Aktie.“

[Quelle: Apple GmbH]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Business

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

81 Kommentare

Avatar
hs
| 407 Kommentare bisher abgegeben

Wirklich interessante Kommentare! Mir persönlich ist auch ein effizientes und flüssiges laufendes Smartphone lieber als unnötiger technischer Schnicknack. Wieviel brauche ich z.B. vom MS Office Programm für die tägliche Arbeit, vielleicht 10 %, wenn überhaupt. Genauso geht es mir mit einem Smartphone! Für das Tägliche brauche ich keine Rennmaschine, sondern eine zuverlässiges Fahrzeug.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Timo
| 117 Kommentare bisher abgegeben

auch wen das bisschen dumm klingt aber ich habe im iphone 4s menü noch nie in meinem leben ein ruckler gesehen nicht einmal ein mini mini ruckler das läuft nicht nur gut sonder perfekt!

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Nunchuck
| 84 Kommentare bisher abgegeben

Leut versteht mich nicht falsch.
Apple hat vieles auf dem Markt geleistet. Sie produzieren auch gute Smartphones.
Aber rechtfertigt das den hohen Preis?
Lasst mich das so erklären. Euch werden zwei Produkte angeboten. X und Y.
X ist schon ein Jahr alt. Dementsprechend auch die Komponenten. Aber trotzdem ein gutes Produkt.
Y ist gerade mal ein paar Monate alt. Die Komponenten sind auch deshalb Up to date.

Jetzt kommts…. man möchte für das ältere Produkt genau so viel Geld haben wie für das neuere Produkt?
Was würdet ihr machen???

Ihr würdet natürlich das neuere nehmen.

Ist ja auch logisch. Ich bezahle doch nicht mehr Geld für ältere Geräte.

Wer was anderes sagt der belügt sich selbst.

Die Sache sehe anderes aus, wenn X Komponenten hat, dass Y nicht einmal kennt. Dem ist nicht so. Sie holen sich die Komponenten vom gleichen Hersteller.

Ich weiß … für meisten ändert sich die Logik wenn ein Apfel aufgedruckt ist. Gut für Apple, dass es Gehrinwäsche gibt ;)

http://www.youtube.com/watch?v=u7wG8HC-Opc

MFG

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
frank
| 306 Kommentare bisher abgegeben

Ich glaub eher, du hast eine Gehirnwäsche. Hauptsache QuadCore auf dem Gerät stehen haben und du bist der King, ne? Egal, ob das System genauso flüssig läuft, wie iOS mit einem DualCore, hauptsache du kannst schön angeben.

Es geht sich einfach um den gesamten Eindruck und nicht was dahinter steckt. Jeder Technikblog sagt, dass das iPhone 4S genauso flüssig läuft, wie ein HTC One X oder ein Galaxy S3. Also wieso soll es interessieren, ob da jetzt kein QuadCore hinter steckt? Gerade bei Apple zahlt man nicht nur für die reine Hardware, sondern dass man ein Packet aus Hard- und Software bekommt, welches sehr gut aufeinander abgestimmt ist, einen beispiellosen Update Support hat, sicher gegen Viren ist und zuverlässig und sauber läuft. Darum geht es einfach und wen interessiert es da, welcher Prozessor die Arbeit übernimmt, wenn er einfach schnell arbeitet?

Deine Vergleiche sind einfach sowas von falsch und unangebracht. Warum ist ein Auto mit 120 PS besser als das gleiche Auto mit 100 PS, wenn es die exakt gleiche Beschleunigung, Kurvenlage, Verbrauch und Zuverlässigkeit hat? DAS ist ein angebrachter Vergleich, den ganzen Mist den du hier versuchst als Argumente zu verpacken, hat mit der “alten” Hardware vom iPhone nichts zu tun.

Aber du bist anscheinend jemand, für den es eine Qual ist, sich ein Smartphone zu kaufen, was ein 3/4 Jahr alt ist und ungeachtet der tatsächlichen Leistung, nicht den coolsten Prozessor mit den meisten Kernen besitzt. Leute wie dich wird man nie überzeugen können, da du entweder nur ein Troll bist oder wirklich den Quatsch glabust, den du hier schreibst. Ich denke, wenn überhaupt jemand eine Gehirnwäsche hinter sich hat, so wie du es formulierst, dann bist du das und nicht die Leute, welche einfach nur auf den tatsächlichen Nutzen eines Smartphones schauen.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
frank
| 306 Kommentare bisher abgegeben

Und ob der hohe Preis gerechtfertigt ist, interessiert eigentlich keinen. Sowas nennt sich eben freie Marktwirtschaft. Es wird auch nicht gefragt, ob der Ölpreis gerechtfertigt ist, oder ob der Preis einer Mercedes S-Klasse gerechtfertigt ist. Es gibt halt Unternehmen, die sehr hohe Qualität liefern und dafür einen unproportional höheren Preis fordern. Trotzdem werden diese Produkte gekauft. So ist die Welt nunmal, ob es sich um Designermöbel, Premiumautos, Luxusschmuck & -uhren, Rohstoffe oder Smartphones geht.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Nunchuck
| 84 Kommentare bisher abgegeben

Also ehrlich… jetzt setzt du ein Smartphone und Luxusartikel gleich?
Jetzt wird es lustig….
Wie kann man behaupten, dass ein Apple Smartphone ein Luxusartikel ist. Apple benutz doch nicht andere, seltenere Materialien als andere Hersteller.
Oder sind Teile mittlerweile Diamt-, Titanbeschichtet???

Wenn Apple besonderes Glas benutzen würde, das sehr schwer herzustellen ist, dann würde ich euch rechtgeben.
Wenn Apple eine spezielle Legierung benutzen würde, würde ich es auch verstehen.
ABER…
Apple benutzt doch nichts besonderes … Jeder andere Hersteller macht es doch vor.

Andereseits, Apple macht es ja richtig, sie setzen ein S hinter dem Namen des aktuellen Models und sagt, dass ist das neuste Modell.

Naja… ich glaube wenn man Äpfel auf den Augen hat, ist es schwer die Wahrheit zu sehen.

Das Geld ist Apple Wert…. stabiler Preis trotz Vorjahres Modell …das ich nicht lache.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Frank
| 306 Kommentare bisher abgegeben

Sorry, aber was du schreibst ist der größte Schwachsinn den ich seit langem gelesen habe. Anscheinend weißt du überhaupt nicht mehr wie du deinen jämmerlichen Standpunkt verteidigen sollst, weshalb du von Hölzchen auf Stökchen immer weiter vom Thema ablenkst.

Aber gut, ich erkläre dir noch einmal:

Luxus hat überhaupt gar nichts mit der Auswahl an Materialien zu tun. Mercedes stellt Luxuswagen her, und die sind größtenteils aus exakt den selben Materialien, wie Volkswagen oder Fiats, oder denkst du, die benutzen kein Metall, Alumimiun oder Stahl für den Motor und die Karosserie, kein Glas für die Scheiben und keine Baumwolle für die Sitze? Was denn auch sonst, Kryptonit? Genau so ist es mit Breitling Uhren (sofern sie nicht aus Platin oder Gold sind) oder Designer Kleidern. Das ist alles aus den gleichen typischen Stoffen hergestellt wie Produkte, die nur ein Bruchteil kosten. Du solltest mal nachschlagen, was Luxus überhaupt bedeutet, denn es sind Dinge, die weit über das notwendige Maß an Besitz hinausgehen. Deswegen stehen diese auch oft in einem starken Missverhältnis von Kosten und Nutzen, da sie für die meisten Menschen Prestige und Statussymbole sind.

Ach und bevor ich es vergesse, ich habe nie gesagt, dass ein iPhone ein Luxusartikel ist, zumindest nicht mehr in Deutschland. Weltweit gesehen ist es natürlich ein absoluter Luxusartikel, genauso wie Tablets in Allgemeinen. Ich habe lediglich gesagt, dass Qualität einen unschätzbaren Wert hat, wie bei vielen teuren Produkten. Ein Prozessor kostet ein paar Euro in der Produktion, ein Display mehrere; der Wert lässt sich klar bestimmen. Aber was ist ein zuverlässiges und sicheres System wert? Wieviel eine einfache und saubere Bedienung? Wieviel ein größeres Angebot an qualitativ hochwertigen Apps? Was ein stabiler Wiederverkaufswert? Ist das 5€ wert? 50€? 200€? Nunja, das muss jeder selber wissen. Aber anscheinend sieht man an den Zahlen, dass die meisten Leute bereit sind 100-200€ mehr zu zahlen. Ja Apple ist teuer. Das waren die schon immer. Aber Unternehmen, die deutlich teurere Produkte machen und trotzdem erfolgreich sind gab es schon immer und ich verstehe das große Gemecker über Apple nicht. Übrigens kann sogar eine Preissteigerung eine Nachfrageexplosion auslösen. Sowas nennt man Snob-Effekt und sollte jedem mit ein bisschen betriebswirtschaftlicher Kenntnis bekannt sein. Das ist keine Zauberei.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Nunchuck
| 84 Kommentare bisher abgegeben

@Frank

Ich merke du schreibst gerne. Anscheinend bist du Schriftsteller. Nach dem Inhalt würde ich auf Märchenbücher tippen. ;)

Der Vergleich mit den Autos ist eigentlich richtig, wenn man die richtigen Komponenten aufzählt. Das die Karosserie bei allen Autoherstellern ist ja logisch. Da macht aber der Vergleich im einzelen Sinn. Du bezahlt ja nicht den gleichen Betrag für eine Plastikkonsole wie für einen mit Edelholz oder Carbon Ausstattung. Oder das Material der Sitze, oder die Technik…z.B. Gasfederung in vergleich zu herkömlichen Federung.
Versuch mal einem Reichen ein Produkt anzudrehen, der sich so gut wie nicht von den anderen abhebt. Der wird dir den Vogel zeigen.

Kann man den Wert von Sicherheit messen?
Meiner Meinung nach nicht…
Aber sollten wir die Sicherheit bei Smartphones nicht als selbstverständlich annehmen. Das ist doch der Kern dieser neuern Handys. Wir “spielen” mit dem Wichtigstem was wir in der virtuellen Welt haben…unseren persönlichen Daten. Wenn man das nochmal extra bezahlen muss. Na dann Prost Mahlzeit.

Appel ist und bleibt auch nur teuer, weil es Menschen gibt den jeden Preis für ein Produkt bezahlen, solange sie glauben sie hätten etwas besonders in der Hand.
Aber da ist die Apple Marketing Abteilung unschalgbar.
;)

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
JimmyLu
| 117 Kommentare bisher abgegeben

ach nunchuck … hopfen und malz… hopfen und malz …

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2828 Kommentare bisher abgegeben

@ Nunchuk

So, dann lass uns deine Meinung mal umschreiben:

Stell dir vor, auf dem iPhone würde Android OS Jelly Bean laufen statt iOS und Apple hätte die iOS-Benutzeroberfläche drübergestülpt, Massenspeichermodus deaktiviert usw. iCloud gäbe es nicht, Siri auch nicht, iTunes auch nicht, stattdessen die jeweiligen Google-Pendants. Der Preis für das iPhone wäre aber dennoch derselbe.

Nach deiner Meinung und Logik müsste sich das iPhone nun trotzdem noch gleich gut verkaufen, weil die Leute es ja nur dem Namen und dem “Marketing” (nach deinem Verstàndnis wohl “Werbung”) wegen kaufen.

Ich sage dir mal wieviele iPhones Apple dann verkaufen würde: so wenige, dass sie das iPhone nach dem ersten Quartal wieder eliminieren müssten. In diesem Fall wäre deine Kritik an der Preisgestaltung dann gerechtfertigt.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Timo
| 117 Kommentare bisher abgegeben

ich glaube du hast es nicht verstanden! Die hersteller dürfen ihre geräte so teuer oder billig verkaufen wie sie es für richtig halten! und man bekommt bei apple für geld Qualität es ist immer hochwertig und sauber verarbeitet und es bekommt im gegensatz zu android immer rechtzeitig ein update und es geht nicht darum das es ein dual core prozessor ist sondern um den A5 chip und der leistet eine Hervorragende arbeit und das iphone 4s ist genauso schnell wie das sg3 guck chip und aplle braucht nicht seine smartphones so groß zu machen das man es nicht mehr halten kann!!

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2828 Kommentare bisher abgegeben

@ Nunchuk

Ich verstehe deine Logik schon, aber sorry, die ist leider dumm.

Ich erkläre dir mal das ökonomische Prinzip nach dem Menschen handeln. Es geht immer um Kosten und Nutzen. Danach entscheidet man und während die Kosten fix sind (600€ sind 600€), hängt der Nutzen von den individuellen Bedürfnissen ab. Zu diesem Nutzen gehört im Falle des iPhone eben auch iCloud, die kinderleichte Bedienung oder auch iTunes mit seinen Inhalten und Syncfähigkeiten. Das sind alles Nutzwerte die ein iPhone bietet und diese sind vielen Menschen eben sehr viel wert, bieten für sie also einen hohen Nutzen. Und DAS ist eben ein im Sinne des Nutzers logisches Handeln..

Was du hier jedenfalls machst, ist es, den Nutzen eines Smartphones mit dem materiellen Wert der verbauten Hardwarekomponenten gleichzusetzen und dies für jeden Konsumenten gleichmaßen geltend. Und das ist leider leider dumm. Dein Beispiel zieht nur in dem Fall, wenn 1 Jahr nach Erscheinen des Galaxy S2 ein S3 rauskommt, das genau gleich ist, nur einen besseren Prozessor und ein besseres Display verbaut hat und trotzdem günstiger ist. In dem Fall wäre es dumm sich noch das teurere S2 zu kaufen.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
derTester
| 9 Kommentare bisher abgegeben

Es liegt doch immer daran was man haben will und was für einen wichtig ist. Bei IOS muss man wegen der veralteten Technik abstriche machen, hat dafür aber ein sicheres und gutes System (auch wenn der IOS-Look sich seit dem 1. Iphone kaum geändert hat)… kein echtes Multitask, ITUNES ZWANG, komischer DOCK (obwohl eu was anderes meint), shareFunktion nur für Twitter und FAcebook, kein Bluetooth, kaum personalisierbar.. etc.etc.

Bei Android hingegen: Immer neuste Technik dafür abstriche bei Updates (wenn man nicht ein Nexus hat) und günstig – desweiteren gibt es genug Einsteiger Modelle, für all diejenigen die kein SuperHighEND-Smartphone brauchen… Und zu behaupten das ein Top-Android in 2 Jahren nicht für 50 Euro weggeht, das ist einfach nur schlechtRederei!!!das S1 (jetzt 2 Jahre alt) kriegt man gebrauch in ebay (im guten zustand) für 150-180Euro – weniger als beim Iphone, aber man kreigt noch GELD!!!!

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
downtime
| 2 Kommentare bisher abgegeben

@derTester als ich gelesen habe das es kein bluetooth beim iphone geben soll habe ich aufgehört dein beitrag weiter zulesen …
man merkt einfach das du keine ahung hast ;)

WO IST DER BUTTON FÜR DAUMEN RUNTER ???

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
derTester
| 9 Kommentare bisher abgegeben

HAB SELBER EIN IPAD
das mit kein Bluetooth stimmt nicht, hast recht, was ich schreiben wollte ist:
sehr eingeschränktes Bluetooth

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
androidfann
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Ich denke eher dass dein Denkvermögen eingeschränkt ist nachdem ich deine Texte leider lesen musste.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
LG-Android
| 9 Kommentare bisher abgegeben

Man muss aber auch dazu sagen dass ios weniger bietet als Android und deshalb auch flüssiger läuft bei Apple muss nicht der homescreen geladen werden sondern meiner Meinung nach nur das “Menü“

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2828 Kommentare bisher abgegeben

Es ist die freie Entscheidung der Android-Hersteller 3D-Spielereien und 7 komplett individualisierbare Homescreens samt optionalen Life-Widgets auf das Telefon zu packen. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Sieht alles nett aus aber es ist doch die reinste Ressourcen-Verschwendung. Hätte ich einen Androiden würde ich sämtliche Widgets löschen und einen statischen Hintergrund nehmen, dann bedankt sich auch der Akku.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Chris
| 77 Kommentare bisher abgegeben

Du kannst dir auch ein altes Nokia-Handy kaufen und auf einen Farbbildschirm verzichten, der ist naemlich auch reine Spielerei und kostet Akkulaufzeit!

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2828 Kommentare bisher abgegeben

@ Chris

Moin,
Du musst ja nicht gleich eingeschnappt sein und so überspitzt reagieren. Sei doch mal ehrlich: welchen funktionellen Nutzen habe ich bitte davon? Wenn ich z.B. an das Standard-Widget der. HTCs denke…eine schicke Uhr mit Wetter-Animation, wenn ich aus dem Sperrscreen komme fliege ich durch eine Wolkendecke auf den Homescreen zu. Was soll das bitte? Noch schlimmer sind ja manche Custom-Launcher bei denen ich ein 3D-Karussell von den Homescreens habe. Geht’s noch? Ich weiß ja das es irgendwo seinen Charme hat und so Minority-Report-mäßig ist. Aber es ist pure Spielerei die Ressourcen kostet. Ich hab auf meinem BlackBerry 4 Mail-Addys, Twitter und Facebook sowie einen RSS-Reader aktiv und alles wird in Echtzeit gepusht und taucht mit WhatsApp und SMS zusammen in einer Noti-Zeile mit jeweils eigenem Icon auf. Und oben rechts habe ich ein kleines Thermometer das mir die aktuelle Temperatur anzeigt und das Icon der App zeigt das Wetter. Sofort erfassbare, schnörkellose Informationen ganz ohne Animation und der Akku hält 2 Tage (und das beim Akku-schlechtesten BB das es je gab, dem Bold 9900). Dazu muss es kein Uralt-Nokia sein.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Chris
| 77 Kommentare bisher abgegeben

Ich bin nicht eingeschnappt, nur ist die Aussage, Widgets seien rein Ressourcen-Verschwendung, nicht wirklich wertvoll, weil der groesste Teil der Funktionen eines modernen Smartphones (unabhaengig vom Betriebssystem) sogesehen ueberfluessig sind.
Es mag vielleicht der effizientere Weg sein, Informationen wie auf einen Blackberry (Ich verwende auch eins) darzustellen, doch der schoenste, ist es zugegebenermassen nicht.
Es ist das gleiche wie mit dem Material des Gehaeuses des iPhones. Warum Glas? Weil es sich schoen anfuehlt und es gut aussieht, einen wirklichen Nutzen hat es nicht, Kunststoff schlaegt is im Bereich der Nuetzlichkeit in nahezu allen Bereichen, nur will man halt nicht immer nur das Nuetzlichste, sondern auch was fuer die Sinne.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2828 Kommentare bisher abgegeben

@ Chris

Stattgegeben und schön gesagt. Jeder eben wie er mag. Das witzige ist nur, dass der BlackBerry-way nicht nur Ressourcen-sparender ist, sondern auch effektiver weil übersichtlicher. Darum muss ich auch immer schmunzeln wenn mich jemand wegen meinem 90s-Style-Phone auslacht. Ich unterstelle jedenfalls das spätestens am dritten Tag die Luft raus ist und die Animation nur noch nervt :-P Aber ich werds nie erfahren, nach meinem Bold kommt BlackBerry 10, die eierlegende Wollmilchsau :D

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
JimmyLu
| 117 Kommentare bisher abgegeben

Das problem ist aber, dass die ganzen spielereien nicht nur den mehrwert des gut aussehens bringen, sondern einen nachteil auf die performance haben. Mein HTC ist mittlerweile gerootet und das HTC Sense zeugs ist weg. Es ist superhübsch ja, aber es nervt auch. Beim entsperren haben sich erstmal alle homescreens gedreht wie verrückt. Und so verging ne sekunde bevor man was machen konnte. An sich nicht viel, trotzdem nervt es. Und auf sieben homescreens konnte ich gut und gerne verzichten. Da bin ich schneller wenn ich die app aus nem ordner starte. Als 3 mal links oder rechts zu swipen oder diese pinch to zoom geste mache etc etc. Solche Beispiele gibts einige, und ein Handy Smartphone will ich benutzen, und nicht drauf gucken wie sich Homescreens im kreis drehen.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
LG-Android
| 9 Kommentare bisher abgegeben

Ja was ich meinte ist auch das ios keine Ressourcen frisst aber dafür ist es meiner Meinung nach nicht so schön und hat kaum Individualisierungsmöglichkeiten. außerdem muss ich ja auch nicht Siri fragen wie warm es ist wenn ich genauso gut kurz auf mein Widget schauen kann

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>