Von am 01.07.2011 um 10:57:37 Uhr veröffentlicht, 41 Kommentare Google+-Logo

App Store: Mehr als 100.000 Apps gibt es jetzt für das Apple iPad

App Store: Mehr als 100.000 Apps gibt es jetzt für das iPad

Na gut – dem deutschen App Store fehlen noch einige. Aber in den USA soll die 100.000-Marke schon geknackt worden sein. Exakt vor 453 Tagen kam das iPad der ersten Generation auf dem Markt.

Teilen wir die Tage durch 100.000 Apps, dann sind es knapp 220 Apps pro Tag(!). Okay, okay – viele von diesen Apps sind Universal Apps, die auch auf dem iPhone laufen. Und es wäre nicht fair, Android mit iOS zu vergleichen, bis OS 4.0 Ice Cream Sandwich nicht auf dem Markt kommt…

Aber ist das dennoch nicht ein schlagfertiges Argument (für Apple) (für iOS) (für iPad 2)?

Und noch etwas: Das sind 100.000 geprüfte Apps, die in Apples Augen Qualität haben – keine sinnlose RSS-Feeds…

[Über: BGR]

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

41 Kommentare

Avatar
Spliting
| 31 Kommentare bisher abgegeben

Soweit ich weiß ist das nicht gerade billig eine APP für iOS zu programmieren… Ich würde mal sagen grad für Porgrammierer ist ein Ipad keine gute Idee. Zu wenig möglichkeiten was die Offenheit des Sytsems angeht da ist Android schon besser^^
Was das bescheurtse ist, wenn man eine App für iOs programmieren will braucht man auch einen Apple Rechner, die wie bekannt ja nicht gerade billig sind xD

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
joe
| 447 Kommentare bisher abgegeben

Sorry,aber wenn das du schreibst wahr wäre hätte Apple kaum Apps schau dir doch mal den Store von APple an.

Iphone ca 350.000 APs
Ipad 100.000

Ende Januar wurden 10 Millarden Downloads überschritten.

Einen Entwickler zählt nur Kohle..und da wirs du als Entwickler bei Apple am meisten bekommen androiduser sind nicht gewillt zu zahlen sonder im Market sind sehr oft Kopien. Würdest du dich freuen wenn jemand deine App kopiert? Nein,da liegt das Problem bei google..,denen ist der Store eh scheisse egal

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Spliting
| 31 Kommentare bisher abgegeben

Es ist wahr, dass man einen Apple rechner braucht…

Aber das Argument mit dem kopieren meiner Apps kapier ich grad nicht…
Ich mein im Applestore gibt es von dem Prinzip her eine App ca. 30mal bei Android ist das nicht ganz sooo extrem, also würde ich laut deinem Argument lieber Android wählen^^
Das google den Market kaum kontrolliert, hat vor und nachteile…

Qualität vor Quantität^^

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
WP7_User
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Hier gibt es Einiges, das mir nicht so ganz passt…

Erstens: Apple hat KEINE Qualitätskontrolle! Die Apps, welche im App Store sind, sind nicht in Apples Augen qualitativ hochwertig oder so. Es geht einfach nur darum, dass sie nicht gegen die – relativ lächerlichen – Regeln von Apple verstossen.

Zweitens: Zum Programmieren ist sicher Android am Besten. Der Android Market zeigt nämlich nur die Apps an, die auch wirklich auf dem Handy laufen, welches man gerade benützt (hinsichtlich CPU, GPU und Auflösung). Ausserdem braucht man für das Programmieren eines iOS-Apps einen Mac, welche alle nicht billig sind und eine Anmeldung bei Apple für 129 Dollar. Und 30% der Erlöse des App-Verkaufs gehen direkt an Apple. Also ist Android 100%ig besser zum Programmieren…Die meisten Programmierer machen einfach Apps für’s iPhone und das iPad weil es die meistbenutzten Geräte sind!

Drittens: Die iOS-Geräte sind einfach schlecht! Ich meine – man sehe sich ein iPhone an. Es kann nur die grundlegenden Aufgaben. Für alles andere braucht man eine App! Auf den Homescreens gibt es eigentlich nur Verknüpfungen zu irgenwelchen Apps – sonst nichts! Und obwohl iOS eines der meistbenutzten Mobile-OS ist, sind Android und auch Windows Phone 7 technisch schon um ein vielfaches fortgeschrittener als iOS es jemals sein wird.

Und ausserdem: Google – oder eher das Android-Team – kümmern sich sehr um den Market. Der Market ist der Teil vom Android-OS, der am Meisten weiterentwickelt und geupdatet wird! Klar gibt es dort viel Schlechtes, doch das sieht beim App Store von Apple auch nicht anders aus…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Spliting
| 31 Kommentare bisher abgegeben

@WP7_User

Ganz deiner Meinung…

Ein Applegerät ist ein Statussymbol…

Wenn jmd mit einem Iphon oder Ipad oder co. rumläuft weiß jeder, wieviel er gezahlt hat…
Wenn dann jmd. mit einem HTC Sensation oder LG Optimus Speed rumläuft denken die meisten, dass die Teile totaler scheiß sind, schließlich ist ja kein angebissener Apfel auf der Rückseite zu finden…

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Qunn
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Entwickler denken aber nicht so wie die meisten Verbraucher. Das Geld, was sie an Entwicklungskosten und für “Apple Rechner” benötigen und ausgeben, kriegen sie locker wieder rein. Weil die Appleumgebung immernoch einfacher, angenehmer für Programmierer und Entwickler ist. Weil sie klare Linien/Vorgaben haben und die meisten empfinden es nicht als Einschränkung. Die meisten von denen arbeiten wahrscheinlich eh schon mit Apple Rechnern. Außerdem hat es für viele Programmierer auch etwas mit Prestige und Eigenwerbung zu tun ein gutes iPhone/iPad App zu haben oder zu programmieren. Deshalb wird Apple lange Zeit noch die Nummer 1 für Programmierer bleiben.

“Qualität vor Quantität” Beides trifft auf den Appstore von Apple zu. Die Qualität der Apps ist deutlich besser als die bei Android oder anderen Systemen (denn Apple achtet wohl darauf, dass die Apps auch ordentlich laufen) und auch die Quantität der Apps im Apple Appstore stimmt.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
WP7_User
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Ja, aber bei “Qualität” bei einer App denkt man ja auch gleich daran, dass die App brauchbar ist. Und ich glaube nicht, dass eine “Furzkissen-App” oder so etwas in der Art brauchbar ist…
Und ausserdem: Die Programmierumgebung von Microsoft für Windows Phone 7 ist noch einfacher als diese von Apple für iOS. Das merkt man auch schon langsam…Es gibt einige Entwickler die gesagt haben, dass sie sich mehr auf Windows Phone 7 konzentrieren, weil dort gerade neue API’s herausgekommen sind, das Programmieren einfacher und schneller von der Hand geht und WP7 einfach fortschrittlicher ist.

Und ich meine: Dass iOS eigentlich ein technisch sehr rückständiges Mobile-OS ist, kann man wohl nicht bestreiten, oder?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Qunn
| 2 Kommentare bisher abgegeben

Ob iOS toll aussieht oder toll ist und ob man mit einem iPhone/iPad Bluetooth nutzen kann, darum geht es nicht. Es geht um den Appstore und dort ist Apple eben Maß aller Dinge für viele Entwickler. Fast jede neue App erscheint zuerst fürs iPhone/iPad und wird dann danach auf Android und andere Systeme “portiert”. Mit “Qualität” meine ich z.B. Bugs, Stabilität, Ressourcenverbrauch, Akkuverbrauch etc. Darauf achtet Apple schon sehr mittlerweile. Das sagen auch Programmierer.

Es gibt auch Programmierer, denen z.B. WP7 nicht gefällt, da es ein weiteres System ist, welches sie neben iOS und Android mitsupporten müssen. Deshalb kann man das nicht verallgemeinern. Wie gesagt, die meisten Programmierer haben die Vorgehensweise iPhone/iPad als Nummer 1 Device für Apps, Android als Nummer 2 und vielleicht WP7 als Nummer 3 arrangiert und kommen damit auch sehr gut klar. Daher wird sich auch nicht so schnell ändern. Denn dieses Vorgehnsweise funktioniert für viele Entwickler und Programmierer zu gut, dass die daran was ändern müssten.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
WP7_User
| 34 Kommentare bisher abgegeben

Ah, so meintest du “Qualität”…Na dann hast du Recht :)
Ja, aber wie gesagt: Einige Entwickler haben gesagt, dass sie jetzt mit den neuen API’s auf WP7 umsteigen werden. Aber, wir werden es ja bald sehen :)

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Fredwardz
| 27 Kommentare bisher abgegeben

Jetzt zu deinem “Furzkissen-App” Kommentr; Klar, nicht alle Apps im App Store sind sinnvol, doch sie haben im Gegensatz zu manchen Apps im Android-Market keine Viren oder so drauf. Das Problem bei Android-Apps ist, dass da eientlich rein theoretisch jeder Idiot eine App entwickeln kann, dadurch gelangen halt auch Viren aufs Smartphone. Das kann bei Apple z.b nicht passieren, da die Apps erstmal geprüft werden :D

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Rick
| 4150 Kommentare bisher abgegeben

Noch passiert das nicht, die meisten User sind nur nicht in der Lage zu begreifen das Smartphone, kleine Minirechner sind und dadurch auch ganz klar gefährdet sind.

iOS mag zwar von AppStore her sicherer sein, aber wenn ein User einen Download auf einer Seitre startet, oder nur die falscher Seite besucht ist er auf sich gestellt, wie bei allen anderen auch.
Solche Sicherheitsmassnahmen wie auf dem Heimrechner gibt es leider noch nicht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Qunn
| 1 Kommentare bisher abgegeben

Natürlich hat WP7 Chancen nach iOS und Android sich als Nummer 3 zu etablieren (wenn sie es nicht schon längst sind). Aber man muss auch bedenken, dass die Programmierer auch auf die Verkaufszahlen und Verbreitung des Systems achten und die mögliche Breite an Kunden, die man man mit Apps erreichen kann. Dort liegt iOS und Android bei der Gunst der Kunden auch vorne. Das heißt nicht, dass Entwickler nichts mehr für die anderen Systeme tun. Aber die Mehrzahl geht halt nach diesem Schema vor: iOS, dann Android, dann WP7, dann andere Systeme.

Gefällt mir Daumen hoch 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>