Von am 26.10.2012 um 14:42:46 Uhr veröffentlicht, 31 Kommentare Google+-Logo

App Store: Apple ändert Preise

App Store von Apple bekommt eine neue Preismatrix.

App Store: Apple ändert Preise für Apps

Gestern Abend hat der Unterhaltungselektronik Hersteller Apple den iTunes Connect, der Ort wo Entwickler ihre Applikationen verwalten können, überarbeitet. Registrierte Entwickler haben zuvor eine offizielle E-Mail erhalten, in der es hieß, dass man die Preise verändern werde.

Kurze Zeit später hat man das Ergebnis im App Store gesehen: Apple hat die Preise um rund 10% angehoben. Apps, deren Preis zuvor 0,79€ war, kosten jetzt 0,89€. Bei einer 7,99€-App hat sich der Preis um 1€ auf 8,99€ verändert. Die neue Preisausrichtung betrifft auch In-App-Käufe, siehe Bild.

Warum Apple die Preise im App Store verändert hat, ist nicht klar. Eine offizielle Begründung gibt es trotz der oben genannten E-Mail nicht. Aktuell wird vermutet, dass es am Eurokurs läge…

Neu hinzugekommen sind acht neue Währungen:

  • Russlands RUB
  • Türkeis TRY
  • Indiens INR
  • Indonesiens IDR
  • Israels ILS
  • Saudi Arabiens SAR
  • South Africas ZAR
  • United Arab Emirates’ AED

Schlagwörter:

Veröffentlicht unter: Allgemein Software

Bewerte den Artikel:Es gibt noch keine Bewertungen

31 Kommentare

Avatar
Minutourus
| 72 Kommentare bisher abgegeben

Euro Kurs ja ne is klar der hat sich ja schlagartig von gestern auf heute so negativ verändert. Und selbst wenn so wäre ich glaube das Apple den Hals nicht voll genug bekommt…….

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 25
Avatar
rosae
| 257 Kommentare bisher abgegeben

inflationsausgleich nennt sich das dann ..

ein paar prozent in die vergangenheit gerechtnet und ein paar in die zukunft ;)
obs nun apple so nötig hat?

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
justin
| 117 Kommentare bisher abgegeben

sinnlos….warum ändern sie die preise -,-

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben

Warum ist es sinnlos? Du — wir alle. Selbst ich als Entwickler, der die E-Mail erhalten hat, kenne noch nicht einmal den Grund.
Aber es ist trotzdem sinnlos…

Ob Apple es nötig hat, ist eine andere Frage. Über konkrete Zahlen darf man in der Öffentlichkeit nicht sprechen, aber auch Entwickler erhalten einen Teil von den höheren Preisen.

Kamal

Top Kommentar | Gefällt mir: Daumen hoch 14
Avatar
GAst
| 475 Kommentare bisher abgegeben

@Kamal bist du im entwickler programm eingetragen oder entwickelst wirklich was ?

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Kamal Vaid, Artikelautor
| 4551 Kommentare bisher abgegeben
Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
GAst
| 475 Kommentare bisher abgegeben

@Kamal ah cool wusste ich garnicht :) würde es testen aber hab kein iPhone.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Gerry
| 3 Kommentare bisher abgegeben

Die Entwickler werden sich freuen und das wird noch mehr Entwickler anziehen bzw. die alten Entwickler halten.

Kein Wunder, dass Apple immernoch die belibteste Plattform bei den Entwicklern ist und Apple Apps besser programmiert sind, obwohl z.B. Android oder Symbian viel verbreiteter sind.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
Gerry
| 3 Kommentare bisher abgegeben

Ups gerade gelesen, dass Entwickler nichts abbekommen. Das ist natürlich mies.

Gefällt mir Daumen hoch 6
Avatar
JayB
| 296 Kommentare bisher abgegeben

Woher weißt du, dass Apple die beliebteste Plattform von Entwicklern ist?

Mir kommt es so vor, dass die Dev-Community bei Android viel größer ist. Es gibt viele Hobby-Devs, die Android mit neuen Roms, Ports und innovativen Apps (z.B. XenoAMP) bereichern.
Für Apple werden eher die “Standard-Apps” entwickelt, wie Games, NewsReader, Messenger, o.ä. Ich kenne keinen independent App-Dev für iOS, es sind immer nur Firmen, dadurch sind die Apps zwar meistens hochwertig, aber selten entwickelt jemand etwas experimentelles.

Gefällt mir Daumen hoch 2
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ JayB

Ist in Umfragen schon mehrfach zu Tage gefördert worden.

- bessere Entwickler-Tools (iOS-Apps sind nicht besser programmiert, sie sind einfacher zu bilden in Sachen UI etc, es ist wie Malen nach Zahlen)
- keine Fragmentierung
- Kunden zeigen mehr Zahlungsbereitschaft
- Bessere Bezahlmöglichkeiten für die Konsumenten

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
stohr2566
| 95 Kommentare bisher abgegeben

geht apple das geld etwa schon aus?

Gefällt mir Daumen hoch 7
Avatar
maxi
| 7 Kommentare bisher abgegeben

Servus Leute.

Ich will mir demnächst ein iPad holen.

Würdet Ihr mir raten ein 3er zu holen oder das 4er ?

16GB oder 32GB?

Ich will mit dem iPad vor allem im Internet surfen ( vorwiegend zu Hause), Apps, Spiele und vielleicht 1-2 Filme für unterwegs.

Was meint Ihr?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Philip
| 1377 Kommentare bisher abgegeben

Wenn das 4er draussen ist, kannst du dir auch nur noch das 4er kaufen.
Das 3er wird dann höchstens nur noch bei mediamarkt oder so erhältlich sein.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Max
| 15 Kommentare bisher abgegeben

Im Ernst, hol Dir kein iPad! Warte auf das Microsoft Surface oder hol Dir das Galaxy Tab. Mit Apple bist du nie gut bedient!

Gefällt mir Daumen hoch 4
Avatar
Robert
| 43 Kommentare bisher abgegeben

Ich würde auf das 4. iPad warten. Wieviel Speicher? Das muss jeder, der ein iPad haben will, selber entscheiden. Hörst du viel Musik? Spielst du Spiele auf mobilen Geräten? Benutzt du viele Apps? Dann rate ich dir, das 32 GB Modell zu kaufen.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ Max

So ein Quatsch.

Da er denke ich 500-700€ ausgeben will, würde ich ihm nicht zum Surface raten, denn in der Preisklasse gibt’s nur das mit Windows RT und das ist (noch) für die Tonne. Das Surface mit Win 8 Pro würde ich jederzeit allem anderen vorziehen, aber das ist nunmal auch ein “wenig” teurer.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Aber was die Empfehlung angeht: Hol dir das 3er refurbished. Lightning braucht kein Mensch und schnell genug ists auch bei weitem. So kannste mal eben ne Menge Geld sparen statt Apple unnötig was in den Rachen zu schmeißen für praktisch null Mehrwert.

Gefällt mir Daumen hoch 3
Avatar
Simba
| 121 Kommentare bisher abgegeben

Interessant… aber irgendwie finde ich den Zeitpunkt ungünstig gewählt. Wie liegen denn Preise im Vgl. dazu im Microsoft Surface Store?

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Matze
| 127 Kommentare bisher abgegeben

@maxi
Hier gehts um Apps und nicht um iPads. Trolllolololl

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Hahshshshdjdjdk
| 5 Kommentare bisher abgegeben

@maxi
Das iPad 3 kann man nicht mehr kaufen nur noch das iPad 2 und das iPad 4.Guck auf der Apple-Website nach:D

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Garrett
| 220 Kommentare bisher abgegeben

Ich vermute ja mal es liegt an Verlust an Aktienwert in den letzten Wochen.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Lenny
| 192 Kommentare bisher abgegeben

Ich glaube, dass es den Leuten egal ist.

Zu ipod Zeiten hab ich sehr viel Musik und Hörbücher über iTunes bezogen. Nach einiger Zeit bin ich für meine Musikeinkäufe nach amazon und für Hörbücher nach audible gewechselt. Erst dann fiel mir auf, wie teuer es eigentlich ist, über iTunes seine Medien zu beziehen.
Zudem kam noch hinzu, dass die mp3s bei amazon klanglich besser waren, ganz zu schweigen von den Hörbüchern bei audible.

Damals habe ich mich richtig deswegen geärgert über Apple im Nachhinein, weil ich lange Zeit für schlechtere Qualität mehr gezahlt habe >:/…
(Die nervige PC-Aktivierung lasse ich mal außen vor.)

Ich denke mal, wer die Erfahrung eines Vergleichs nie macht und nur im Store unterwegs ist, egal ob es um Apps oder Medien geht, den wird es nicht stören, wenn die Preise “etwas” ansteigen. Immerhin ist alles sehr einfach über iTunes und es wird sehr sehr gut präsentiert!

Zudem ist Apple in meinen Augen auch ein bisschen, wie ein “Statussymbol” zu betrachten. Da zahlt man eben auch mal etwas mehr, wie für teure Marken auch. Deswegen dürfte diese Nachricht nicht wirklich jemanden schocken.

Daumen hoch 8
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

Ich finde es macht schon Sinn. Eine Preiserhöhung um 12,6%, die niemanden jucken wird. 12,6% ist wirklich eine Menge, aber ich denke gleichzeitig hat Apple praktisch keinen Rückgang der Nachfrage zu erwarten. Geschenktes Geld ist das. Keine Ahnung wieviel Umsatz der AppStore derweil macht, aber laut Wiki waren es schon im August 2008 1 Mio Dollar am Tag. Lohnt sich.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
marcelobarras
| 357 Kommentare bisher abgegeben

Die Frage ist, ob Umsatz der einzige Grund ist … Aber ich denke, dass Apple-User mit diejenigen sind, die am meisten für Apps bezahlen würden. Wie du schon sagtest wäre demnach kein Rückgang in der Nachfrage zu erwarten. Geb dir vollkommen Recht!

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
TommesJay
| 2790 Kommentare bisher abgegeben

@ marcelobarras

Ich glaube wenn um das “sich-melken-lassen” bei Apps geht, tragen wir BlackBerry-User die Krone :D

Wobei es sich inzwischen ein wenig verbessert hat. Die günstigsten Apps bei uns kosten 99 Cent, kostenlose brauchbare gibt’s kaum und selbst wenn du 9,99 zahlst kannst du dir nicht sicher sein einen guten Kauf getätigt zu haben…NOCH.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
redks
| 55 Kommentare bisher abgegeben

Interessant wäre ja, ob bei den Entwicklern dann der Anteil des Gewinns auch erhöht wird, oder ob Apple sich die ganze Erhöhung alleine einstreicht. Den Yuppies und Freaks ist das eh egal, bei Apple-Produkten schaut man nicht aufs Geld. Die muss man haben – oder eben nicht.

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Josef
| 19 Kommentare bisher abgegeben

Nur diese Bemerkung: Wenn’s dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
GAst
| 475 Kommentare bisher abgegeben

die begründung ist doch ganz klar. nachdem man gestern mit den schlechten zahlen enttäuscht hat will man so noch schnell die eine oder andere Mrd. verdienen

Gefällt mir Daumen hoch 0
Avatar
Mr.Mister
| 27 Kommentare bisher abgegeben

So langsam wird bei Apple alles teurer & die Aktie fällt und fällt. Was ist da nur los? Ich hoffe Apple bekommt demnächst einen rein gedrückt… nach 2Macs und 4iPhones stinkt mir diese Firma so langsam nach faulem Obst.

Gefällt mir Daumen hoch 1
Avatar
Dominik
| 14 Kommentare bisher abgegeben

Das ist wie mit den iPhone-Preisen. Apple testet einfach die Grenzen aus. Erst wenn die Verkaufszahlen rückläufig werden, gibt es auch keinen Grund mehr Preise zu erhöhen. Vermutlich kommt schon bald die nä. Erhöhung auf 99 Cent. Wäre ein logische Schritt. Musik kostet 99 Cent, warum soll eine App nicht auch soviel kosten.

Gefällt mir Daumen hoch 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>